Beiträge

Die Tischtennissaison ist beendet und der MSV verabschiedet sich aus der 2. Kreisklasse mit der dritten Saisonniederlage und einem Heimsieg.

Die Niederlage gab es, wie zu erwarten war, am 05.04.2019 beim souveränen Staffelsieger Eintracht Osterburg II. Hier konnte zwar das Doppel Becker/Wermter punkten und Holger Becker und Steffen Grabert gelang es, je zwei Einzelpartien zu gewinnen, dies war jedoch nicht genug – so gab es gegen Osterburg nach 6:8 im Hinspiel eine 5:9-Niederlage im Rückspiel.

Das letzte Saisonspiel absolvierte der MSV am 11.04.2019 zu Hause gegen Blau-Gelb Goldbeck II, den Tabellenachten. Die Partie begann für die Möringer nicht nach Plan – das Doppel 1, Grabert/F. Eichmann zog gegen Drechsel/Schneidler mit 2:3 den kürzeren. Das Doppel 2 Becker/Brauer setzte sich jedoch klar mit 11:5, 11:4 und 11:6 gegen Pieck/Bernecker durch. In den Einzeln wurden die MSV-Mannen dann ihrer Favoritenrolle gerecht. Holger Becker und Steffen Grabert gewannen jeweils alle drei Einzel, Rüdiger Brauer gewann zwei Partien und Fred Eichmann ein Einzel – am Ende dann doch ein klarer 10:4-Sieg des MSV.

Bei der Tischtennis-Abteilung des MSV ist man mit der Leistung in der erst 3. Saison hoch zufrieden. Drei Niederlagen (2 x Osterburg II und 1 x bei der KSG Berkau) stehen 15 Siegen gegenüber, so dass man nach Platz 6 in der ersten Saison 2017 und Platz 4 in 2018, dieses Jahr mit dem 2. Tabellenplatz abschließen konnte. Zwei Aufstiegsplätze in diesem Jahr bedeuten zudem noch, dass der Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft ist.


Auch in den Staffelranglisten gab es wieder Top-Platzierungen. Von 58 gelisteten Spielern (in den Top-Bilanzen werden nur Spieler mit mindestens 3 Einsätzen und mindestens 5 gespielten Einzel(n) aufgeführt) liegt Holger Becker, wie im Vorjahr, auf Platz 1 – besser geht’s nicht! Steffen Grabert belegt einen hervorragenden 8. Platz. In der Doppel-Rangliste führen Becker/Brauer mit 15:1 und Grabert/Eichmann mit 14:3 die Tabelle aller 27 gelisteten Doppel an – hier hat der MSV scheinbar sehr gute Trainingsarbeit geleistet.

Die Bilanzen aller eingesetzten Spieler mit 143:73 in den Einzeln und 31:5 in den Doppeln spiegeln das sehr gute Ergebnis wider:

Nun gilt es die Trainingsarbeit auf hohem Niveau zu halten bzw. zu intensivieren, um in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse bestehen zu können. Wir wünschen dabei viel Erfolg!

Bildergebnis für tischtennis

Nach dem 3:2 gegen Arneburg, welches für unsere Zweite der 23 (!) Sieg im 30. Spiel war, feierten Mannschaft, Erfolgstrainer Höft und viele Fans noch ausgelassen bis in die späten Abendstunden die starke Saison und den Meistertitel in der Kreisliga.

Dank msv1920.de LIVE-Reporter Jörg haben hier noch reichlich Bilder und sogar Videos von der Feierlichkeiten für Euch. Videos findet Ihr zukünftig immer auf unserem neuen Youtube-Kanal Msv1920Deofficial. 😎

[masterslider id=“5″]

 




 

Im direkten Duell um den Aufstieg ging es wie erwartet von Beginn an hart zur Sache. Beide Teams schenkten sich nichts und die Gäste aus Schernebeck erwischten den besseren Start. Die Möringer Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun, die schnellen Stürmer unter Kontrolle zu bekommen, man sich des Öfteren mit einem Foul behelfen musste, und zwangsläufig einige Gelbe Karten in Kauf nahm. Dies hatte auch zur Folge das man früh umstellen musste um nicht einen Platzverweis zu riskieren.

Vor den Toren gab es bis dahin nicht allzuviel zu bestaunen. Beide Mannschaften taten sich im Kombinationsspiel schwer und agierten meist mit langen Bällen. Nach einer halben Stunde konnten dann die Roten etwas zwingender werden. Man hatte die Umstellung verinnnerlicht und fand zunehmend zu gewohnter Passfolge.

Die größte Chance in Hälfte eins hatte Torjäger Christian Prang, der einen Drawehn-Pass zwar gut kontrollierte, aber aus 16 Metern nur die Latte traf.

Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Kabinen.

Das Trainergespann fand in der Kabine deutliche worte und kitzelte wohl das entscheidende Quentchen Kampfeslust aus unserer Mannschaft. Man fand nach dem Wiederanpfiff sofort gut ins Spiel, kam noch besser in die Zweikämpfe und musste nicht mehr so oft Foul spielen.

Zunächst blieben einige Möglichkeiten eher ungefährlich, doch in Minute 50 wurde die Anspannung in der Pappelarena das erste mal gelöst. Nach einer Ecke von Christopher Weber war es Andreas „Air“ Schulze, der in altbewährter Manier, per Kopf die Führung erzielte.

Jetzt machte Schernebeck natürlich etwas auf und kam mit einigen wütenden Angriffen angerannt. Unsere Hintermannschaft machte zumeist einen soliden Job und konnte oft schon entschärfen, bevor Torwart Steven Wittrin überhaupt eingreifen musste. Es entwickelte sich eine rassige Partie. Der mit 130 Besuchern gut gefüllten Pappelarena bot sich eine Klasse Kreisligabegegnung. Das fußballerische Niveau war nicht das höchste, aber was beide Teams an Kampf und Einsatz zeigten war phänomenal.

[masterslider id=“4″]

In Minute 84 tat sich dann auch endlich wieder was auf der Anzeigetafel. Nach einem Pass von Felix Reimann, wie ein Dolchstoß, in die Schnittstelle der Abwehr umkurvte Christian Prang den Keeper und schob zum 2:0 ein. Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Allen war die Erleichterung anzumerken es wohl endlich sicher geschafft zu haben mit dem Aufstieg.

Als sich alles etwas beruhigt hatte ging gleich die nächste Bombe hoch. Nach einem super Zusammenspiel mit Marc Kaesler legte Prang tatsächlich nochmal nach und erzielte eiskalt frei vorm Torwart das 3:0. Jetzt brachen alle Dämme auf dem Platz und auch der verdiente Ehrentreffer für Schernebeck tat dem Jubel kein Abbruch mehr.

Fazit: Es ist geschafft!!!! Keiner nimmt uns den Aufstieg mehr und auch der Titel ist uns wohl nur noch theoretisch zu nehmen. Ein Punkt aus den verbleibenden 3 Partien reicht um die Meisterschaft festzumachen und sollte wohl zu packen sein. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer…. es war mir ein Fest an dem Spektakel teilzuhaben!

Bericht: C. Prang / Fotos: F. Deliga / Liveticker: J. Deliga

Links:

Liveticker zum Nachlesen