Beiträge

Am letzten Spieltag der Kreisoberliga musste unsere Zweite die erste Heimniederlage seit über einem Jahr einstecken. Gegen die SG Bismark / Dobberkau musste man sich, unter dem neuen Coach Mathias Reiter, 1:3 geschlagen geben.

Gleich zu Beginn der Partie sah es erstmal schlecht aus für unsere Farben. In den ersten zwei Minuten hatten die Gäste gleich 4 Eckstöße am Stück. Unsere Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun, um konsequent klären. Gerade als man sich etwas berappelt hatte und und einige gute Angriffe zeigte, der nächste Schreck. Chris Rautenberg musste nach einer Viertelstunde raus. Seine Erkältung machte ihm zu sehr zu schaffen.

Danach ein Bruch im Spiel. In Minute 31 und 32 gingen die Gäste per Doppelschlag mit 0:2 in Führung. In der Entstehung ähnelten sich beide Tore. Beide Male war ein fataler Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Anfang vom Ende.

Man brauchte 5 MInuten um den Schock zu verdauen. Danach fanden die Roten wieder zu ihrem Spiel. Man stand hinten sicher und versuchte immer wieder die 3 Spitzen in Szene zu setzen. Kurz vor der Pause lag der Anschluss in der Luft. Nach einem ganz feinen Pässchen von Sven Lübke zog Chrstian Prang per Rechtsvolley ab. Der Keeper blieb jedoch, mit einer klasse Parade Sieger in dem Duell. Pausenstand 0:2.

Daniel Drawehn

Traf zum zwischenzeitlichen 1:2 Anschluss – Daniel Drawehn

Nach der Halbzeit sah man eigentlich nicht wirklich neues. Möringen sehr engagiert und Bismark lauerte auf den Todesstoß. In der 56. Minute dann der durchaus verdiente Anschlusstrefffer. Daniel Drawehn traf im dritten Anlauf mit einem abgefälschten Schuss ins Tor. Jetzt witterte man natürlich Morgenluft, doch in der Folge kam man nicht mehr zu klaren Torchancen. Im Gegenteil: Nach einem individuellen Patzer in der Defensive kam die SG zum 1:3.

Man gab allerdings nicht auf und probierte es mit viel Einsatz immer weiter. Meist wurden aber plausible Situationen zu hastig verspielt und man musste sich Ende wohl verdient geschlagen geben.

Fazit: Gegen einen guten Gegner hielt man sehr gut dagegen. Bis auf die Tore ließ man wenig zu und hatte vorn einige Chancen. Am Ende musste man wieder Lehrgeld zahlen, aber unterm Strich sah man einen zufriedenen neuen Trainer, da Einsatz und Kampf jedes einzelnen wieder überragend waren. CP

 

Wie am Rande des heutigen Spiels bekannt gegeben wurde, ist Enrico Ahrendt nicht länger Trainer der MSV Reserve. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Mathias Reiter den Posten des Chefcoaches. Zusammen mit Thomas Grabb bildet er das neue Trainergespann der Kreisoberligamannschaft des MSV.

Der Möringer SV gibt bekannt, dass ab der neuen Saison 2015/16 Thomas Höft nicht mehr Trainer des momentanen Tabellenführers der Kreisliga sein wird. Thomas Höft hat den Vorstand und die Mannschaft darüber bereits informiert, dass er aus persönlichen Gründen den Verein verläßt. Enrico Ahrendt, derzeit SV Victoria Uenglingen,  wird dann die Mannschaft übernehmen.

Der gesamte Verein, insbesondere der Vorstand des Möringer SV möchte sich auf diesem Weg bei Thomas Höft für die geleistete Arbeit der letzten 3 Jahre bedanken. Er hat es geschafft, aus der  Mannschaft eine Einheit zu machen, die u.a.das Pokalfinale erreicht hat und jetzt kurz vor dem Aufstieg zur Kreisoberliga steht. Wir sagen an dieser Stelle  – Herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft!

Hoeft Thomas

Verlässt den MSV auf eigenen Wunsch – Erfolgstrainer Thomas Höft

Foto: Jeannette Heinrichs | Volksstimme.de

Übernimmt zum 01.07.2015 – Enrico Ahrendt (Foto: Jeannette Heinrichs | Volksstimme.de)