Schlagwortarchiv für: Spielbericht

Es ist vollbracht! Unsere zweite Vertretung hat in seiner erst dritten Saison die 3. Kreisklasse gerockt und einen Spieltag vor Schluss den Staffelsieg in Staffel A und damit auch den Aufstieg in die 2. Kreisklasse perfekt gemacht.
Gelungen ist dies am 05.05.2022, als die lange Zeit die Tabelle anführende Vertretung von Germania Klietz VI in Möringen zu Gast war. An diesem Abend wussten alle in der Sporthalle – hier geht es um die Tabellenspitze.
Der MSV II trat mit Rüdiger Brauer, Jörg Deliga, Thomas Grabb und Lutz Kujawski an, Klietz war in Bestbesetzung angereist.
Das Doppel Grabb/Kujawski hatte das Klietzer Doppel aus Nummer 2 und Nummer 4 beim 11:6, 11:5, 7:11 und 11:9 gut im Griff. Das zweite Doppel Brauer/Deliga hatte da mit den Klietzern Nummer1/Nummer 3 wesentlich mehr Mühe. Nach 12:10 und 11:5 kippte das Spiel mit 9:11 und 2:11. Auch im fünften Satz hatte Klietz lange Zeit knapp die Nase vorn, aber die Möringer blieben konzentriert und hatten mit 11:9 dann doch das bessere Ende für sich. Zwei wichtige Punkte aus den Doppelpartien mitgenommen – da waren sich alle Möringer an diesem Abend einig – um mit Vorsprung in die Einzelpartien gehen zu können. Die entwickelten sich dann jedoch sensationell. In der ersten Einzelrunde musste sich lediglich Rüdiger Brauer mit 2:3 knapp geschlagen geben, die zweite Einzelrunde wurde von unseren Cracks komplett gewonnen. Nach dem 2:0 Zwischenstand aus den Doppeln ging es über 2:1 und 5:1 bis auf 9:1 nach der zweiten Einzelrunde. Damit war der Sieg an diesem Abend, der Staffelsieg und der Aufstieg den Möringern nicht mehr zu nehmen. Die Klietzer verkürzten in der letzten Einzelrunde noch auf 10:4, das konnte die Feierlaune des MSV aber nicht mehr trüben. Lutz Kujawski steuerte wieder 3 Einzelsiege zum Erfolg bei, Thomas Grabb und Jörg Deliga je zwei und Rüdiger Brauer einen.
Damit führt der MSV II uneinholbar mit zwei Minuspunkten die Tabelle vor Klietz mit 6 Minuspunkten an. Am 09.05.2022 reisen die Möringer zum letzten Saisonspiel zu TSV Tangermünde III, der Nummer 4 in der Tabelle.

Die 2. Mannschaft des Möringer SV eilt in der 3. Kreisklasse Staffel A von Sieg zu Sieg und die Konkurrenz patzt.
Am 07.04.22 war der SV Schorstedt II in Möringen zu Gast. Leider trat die Mannschaft nur mit drei Spielern an, so dass allein vier Punkte kampflos an die Gastgeber gingen. Aber auch alle anderen Punkte holte sich der MSV II in der Besetzung Brauer, Deliga, Schneider und Kujawski zum 14:0 Endstand.
SV Lok Jerichow II hieß der nächste Gegner in der Möringer Sporthalle am 11.04.22. Die Aufgabe war schon etwas anspruchsvoller, Rico Thiele, Ronny Schneider, Thomas Grabb und Lutz Kujawski entledigten sich dieser jedoch eindrucksvoll. Beide Doppel gingen mit je 3:0 an Möringen. Thomas (3) und Lutz (3) holten anschließend den Großteil der Einzelsiege, Rico und Ronny steuerten jeweils einen zum 10:4 Endstand bei.
Am 25.04.22 erlitt der bisherige Tabellführer Germania Klietz VI, bis dahin nach Minuspunkten punktgeich mit dem MSV II, nach Spieleverhältnis jedoch weit vor den Möringern, bei TSV Tangermünde III mit 5:9 eine herbe Niederlage. Damit hatte es unser Team plötzlich selbst in der Hand, den diesjährigen Staffelsieg einzufahren.
Das nächste Match folgte am 29.04.22 beim TTC Lok Stendal V. Den Tabellenstand im Kopf gingen die Möringer mit Rüdiger Brauer, Rico Thiele, Jörg Deliga und Thomas Grabb konzentriert ans Werk und überrollten die Stendaler, die um den sechsten Tabellplatz kämpfen, förmlich. Mit 13:1 ging der Sieg nach Möringen, lediglich Jörg Deliga an Nummer 3 musste sich der Nummer 1 der Stendaler äußerst knapp mit 11:9, 13:15, 11:7, 8:11 und 9:11 geschlagen geben. Damit grüßt unsere Mannschaft weiter von der Tabellenspitze.

Am nächsten Spieltag, 05.05.22, kommt es damit in der Möringer Sporthalle zum Showdown, denn dann ist Klietz zu Gast. Gewinnen die Möringer, dann holen sie damit den Staffelsieg. Bei einem Unentschieden muss Möringen am letzten Spieltag in Tangermünde (dem Klietzbezwinger!) gewinnen um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen, gewinnt Klietz in Möringen, haben die Klietzer auf Grund des besseren Spieleverhältnisses unabhängig vom Ausgang der Partie MSV II gegen Tangermünde die Nase vorn – es wird spannend… ;-).

 

 

Während der SV Grassau in der 1. Kreisklasse Staffel A als Primus weiterhin an der Tabellspitze trohnt, hat der andere Aufstiegsaspirant Blau-Gelb Goldbeck bei der KSG Berkau eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Damit können die Goldbecker aus eigener Kraft nicht mehr den ersten Platz erreichen. Nach besagter Niederlage war am 25.04.2022 unser MSV bei Goldbeck zu Gast, das zu Hause auf keinen Fall noch eine Niederlage einstecken wollte. Der Favorit setzte sich am Ende auch klar mit 4:10 aus Möringer Sicht durch.
Am 28.04.2022 kam mit der KSG Berkau eben jene Mannschaft in die Möringer Sporthalle, die Goldbeck erst kürzlich besiegt hatte. Durch diesen Sieg und der Möringer Niederlage gegen Goldbeck war Berkau im Kampf um Platz 3 am MSV vorbei gezogen. Also kämpften hier die unmittelbaren Verfolger der Spitzengruppe gegeneinander und das nahe beieinander in der Tabelle spiegelte sich an diesem Abend wider – es war absolut ein Match auf Augenhöhe. Das Doppel 1 des MSV, Becker/Wermter, konnte mit 3:1 den ersten Punkt erobern, das andere Doppel Grabert/Kujawski musste sich mit 0:3 geschlagen geben. In der ersten Einzelrunde gewann Lutz Kujawski an Nummer 4 überraschend klar mit 3:0 gegen die Berkauer Nummer 3, Maik Walowski, und so zog der MSV auf den Zwischenstand von 4:2 davon. Aber die Berkauer ließen sich nicht abschütteln und kamen beim Stand von 6:5 wieder bis auf einen Zähler heran. Unser MSV hielt bis zum Ende dagegen und gewann knapp und verdient mit 8:6. Holger Becker (3), Daniel Wermter (2) und Steffen Grabert (1) trugen mit ihren Einzelsiegen dazu bei.
Damit ist der MSV wieder mit einem Punkt an Berkau vorbei gezogen und hat es am letzten Spieltag (12.05.22) zu Hause gegen Altmark Iden III selbst in der Hand, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Am 14. und 21.04.22 hatte der MSV jeweils Heimrecht. Das erste Match ging ohne die Nummer eins der Möringer gegen den souveränen Tabellenführer von SV Grassau. In der Besetzung Steffen Grabert, Fred Eichmann, Daniel Wermter und Lutz Kujawski hatten die Mannen vor, ordentlich paroli zu bieten. Das Doppel Grabert/Eichmann konnte sich dabei gleich auszeichnen und den ersten Punkt für die Gastgeber holen. Nach dem 1:1-Zwischenstand aus den Doppelpartien wurden die Gäste in den ersten Einzelrunden ihrer Favoritenrolle dann doch gerecht und zogen bis auf 2:7 davon. Jedoch der MSV kämpfte weiter, mit allem was er hatte, und konnte bis auf 6:8 verkürzen. Mit nur einem Sieg Vorsprung hatte Grassau am Ende die Nase vorn, für den MSV ein respektables Ergebnis, zu dem Lutz Kujawski bei seinem ersten Einsatz in der 1. Kreisklasse gleich zwei Punkte beisteuerte – Hut ab!
Das andere Match bestritt der MSV gegen den Tabellenvorletzten Germania Klietz III. Da ließ unsere Mannschaft ja gar nichts anbrennen. Die Doppel gingen mit 3:0 und 3:1 an den Gastgeber und über die Zwischenstände 7:1 und 8:2 hieß es am Ende 11:3 für den MSV. Ein Pflichtsieg, von Holger Becker (3 Einzelsiege), Steffen Grabert (2), Fred Eichmann (1) und Daniel Wermter (3), der mit Bravour eingefahren wurde.
Damit rangiert der MSV weiter auf Platz 3 der Tabelle. Am 25.04.22 geht es zum zweitplatzierten Blau-Gelb Goldbeck, ein ganz schweres Spiel, und am 28.04.22 heißt zu Hause der Gegner KSG Berkau, die auch noch Ambitionen auf den dritten Tabellenplatz hat.

Nachdem das Spiel gegen SV Lok Jerichow II vom 24.03.2022 in der 3. Kreisklasse von den Gästen coronabedingt abgesagt werden musste, ging es für unsere Mannschaft am 29.03.2022 beim SV Schönhausen III in das erste Endspiel um den Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Da bewerben sich nach der Hinrunde mit Klietz VI, Schönhausen III und MSV II drei Mannschaften nachdrücklich um die zwei Plätze.
Mit Rüdiger Brauer/ Rico Thiele und Thomas Grabb/Lutz Kujawski ging es mit den Doppelpartien in den Auftakt des Abends. Während Grabb/Kujawski beim 11:4, 11:7 und 11:5 mit ihren Gegnern wenig Mühe hatten, mussten Brauer/Thiele nach zwischenzeitlichem 1:2-Satzrückstand hart kämpfen. Den vierten und fünften Satz konnten beide dann jedoch jeweils mit 11:8 für sich entscheiden und die 2:0 Führung im Match perfekt machen. Ein gelungener Auftakt, der Mut gab für die Einzelpartien. Und den meisten Mut hatte wohl Lutz Kujawski schöpfen können, der zwar seine allersten Punktspiele überhaupt bestritt, aber zum Matchwinner des Abends wurde. Lutz gewann seine drei Einzel komplett, ohne einen einzigen Satz abzugeben, jeweils mit 3:0. Und das im ersten Einsatz und gegen einen Gegner von der erweiterten Tabellenspitze – Klasse! Damit waren schon fünf Punkte auf Möringer Habenseite. Rico Thiele, der in gewohnter Manier zwei Einzelsiege beisteuern konnte und Thomas Grabb mit einem Sieg machten den 8:6 Auswärtssieg und die Big Points im Aufstiegskampf perfekt.
Da Schönhausen nicht nur gegen unseren MSV II verloren hat, sondern auch verletzungsbedingt bei Klietz mit 4:10 unter die Räder kam, die Nummer zwei der Schönhausener verletzte sich im Doppel, so dass das Doppel verloren ging und er in den Einzeln nicht mehr antreten konnte, hat die Mannschaft in der Tabelle stark an Boden verloren:

Vier Minuspunkte und +16 Spiele Vorsprung ist bei noch fünf ausstehenden Spielen schon ein kleines Polster im Kampf um den Aufstieg für den MSV II. Am 07.04.2022 geht es zu Hause weiter gegen den Tabellenvorletzten von SV Schorstedt II – viel Erfolg!

Am 22.03.2022 war mit SV Rochau II ein unmittelbarer Konkurrent im Kampf um den dritten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse in der Möringer Sporthalle. Nach der verordneten 2-G-Corona-Zwangspause sollte dies der Wiedereinstieg für die Nummer 1 des MSV werden, aber leider hat es Holger Becker nun selbst mit einer Coronainfektion erwischt – gute Besserung an dieser Stelle. Nichtsdestotrotz hatte sich der MSV in der Besetzung Steffen Grabert, Fred Eichmann, Daniel Wermter und Thomas Grabb für diesen Abend vorgenommen, den dritten Platz zu verteidigen. Das Doppel Grabert/Eichmann musste sich allerdings den Rochauern gleich mit 1:3 geschlagen geben. Wermter/Grabb hatten jedoch mit 11:6, 11:5 und 11:6 einen souveränen Sieg eingefahren und den Zwischenstand auf 1:1 gestellt. Und so ausgeglichen ging es auch in den Einzelpartien weiter. Keine der Mannschaften konnte mehr als einen Punkt Vorsprung herausholen, immerfort erfolgte bis zum 7:7 Endstand sofort der Ausgleich. Herausragend an diesem Abend auf seiten der Gastgeber war Steffen Grabert, der alle seine Einzelpartien gewinnen konnte. Nur wenig nach stand der 5-Satz-König des Abends, Fred Eichmann, der zwei Spiele mit 3:2 gewann und sich lediglich gegen die Nummer eins der Rochauer mit 2:3 knapp geschlagen geben musste. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden zwischen zwei ausgeglichenen Mannschaften und weiterhin Platz drei für den MSV in der Tabelle. Weiter geht es am 31.03.2022 wiederum in heimischer Halle gegen Germania Klietz III. Klietz ist derzeit mit zwei Minuspunkten mehr belastet ebenfalls noch ein Kanditat für den besagten Tabellenplatz.

In der 2. Kreisklasse musste das für den 24.03.2022 angesetzte Match des MSV II gegen SV Lok Jerichow II auf Grund von krankheitsbedingter Absage der Gäste vertagt werden. Der Nachholtermin steht noch nicht fest. Somit geht es für die Mannen des MSV als nächstes am 29.03.2022 zum unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten SV Schönhausen III – da geht’s um Big Points ;-).

Am 11.03.2022 hatte der MSV bei Aubau Stendal anzutreten. Die Gastgeber, mit 7:11 Punkten im Klassement hinter unserer Mannschaft (8:6 Punkte) rangierend, wollten den Anschluss an das obere Mittelfeld nicht verlieren. Das Hinspiel hatte der MSV in eigener Halle allerdings mit 11:3 klar dominiert und so wurde es schwer für die Heimmannschaft.
Im Doppel zockten die Jungs von Aufbau und setzten das spielerich stärkere Doppel auf Position 2 an. Und der Plan ging auf. Während sich das Doppel 1, Holger Becker/Fred Eichmann, mit 11:6, 11:9, 9:11 und 11:7 durchsetzte, musste unser Doppel 2 mit Steffen Grabert/Daniel Wermter eine 12:10, 2:11, 8:11 und 6:11 Niederlage hinnehmen.
In den Einzelpartien drehte der MSV dann langsam auf. Während die erste Einzelrunde noch mit 2:2 für den 3:3-Zwischenstand sorgte, ging es über 8:3 zum Endstand von 10:4.
Holger Becker gewann nach Corona-2G-Zwangspause wieder alle seine Einzelspiele und rangiert in der Staffelrangliste auf einem hervorragenden 4. Platz.
Der Tabellenstand zeigt unseren MSV weiterhin an Platz 3 – ein sehr erfreuliches Zwischenergebnis.
Das nächste Spiel gegen den Tabellenführer vom SV Grassau wurde coronabedingt verschoben und muss neu angesetzt werden. So steht nunmehr am 22.03.2022 das Rückspiel gegen SV Rochau II in heimischer Halle an. Das Hinspiel hat der MSV knapp mit 6:8 verloren.

Mit zwei sicheren Siege gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte festigte der MSV II seinen zweiten Tabellenplatz und kämpft weiter um den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

Mit aktuell zwölf (!) spielberechtigten Spielern kann die Mannschaft aus dem Vollen schöpfen. So erhielt Thomas Grabb gegen den Tabellenletzten von SV Havelberg III am 10.03.2022 die erste Einsatzchance und er nutzte sie bravourös, er gewann alle drei Einzelpartien.
Die Doppel Carsten Lemprecht/Sven Abendroth und Jörg Deliga/Ronny Schneider hatten den MSV II mit 2:0 in Führung gebracht. In den Einzeln ließen Lembrecht, Abendroth, Schneider und Grabb nichts anbrennen und so wurde Havelberg mit 13:1 nach Hause geschickt.

Am 14.03.2022 reiste der MSV II in der Besetzung Rüdiger Brauer, Rico Thiele, Jörg Deliga und Thomas Grabb zum Tabellensiebten Traktor Wust. Für Grabb hieß das the same procedure as last – mit wiederum drei Einzelsiegen und einem Erfolg mit seinem Doppelpartner Deliga. Das Doppel Brauer/Thiele gewann ebenfalls, nach hartem Kampf, mit 12:10 im fünften Satz. Mit weiteren Einzelsiegen von Thiele (3), Deliga (2) und Brauer (2) gewannen die Männer ungefährdet mit 12:2 und haben ein weiteres mal etwas für die Spielewertung getan, die am Ende bei Punktgleichheit über den Aufstieg entscheiden könnte.

Am 24.03.2022 kommt der Tabellenfünfte SV Lok Jerichow II in die Möringer Sporthalle bevor der MSV II am 29.03.2022 beim unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten SV Schönhausen III antritt. Viel Erfolg!

Nach der coronabedingten Spielpause im Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt wurde der Februar dazu genutzt, die ausstehenden Spiele der 1. Halbserie nachzuholen.

In der 1. Kreisklasse reiste der MSV am 04.02.2022 zu Altmark Iden III. In der Besetzung Steffen Grabert, Fred Eichmann, Daniel Wermter und Rico Thiele gab es einen, in dieser Aufstellung nicht unbedingt zu erwartenden, 6:8-Auswärtssieg zu bejubeln. Taktikfuchs Steffen Grabert setzte das stärkere Doppel an Position 2 – und der Plan ging auf, nach den Doppelpartien stand es 1:1 Unentschieden. Bei den Einzelpartien gelang es sowohl Steffen Grabert als auch Daniel Wermter alle drei Partien für sich zu entscheiden – hervorragend. Das i-Tüpfelchen besorgte dann Rico Thiele, der in der Partie Nummer 4 gegen Nummer 4 die Oberhand behielt. Damit rangiert der MSV nach Hälfte der Saison auf einem starken 3. Tabellenplatz. Am 11.03.2022 ist der MSV zu Gast beim Tabellenfünften Aufbau Stendal.

In der 3. Kreisklasse war der MSV II am 03.02.2022 Gastgeber für die Vertretung von TSV Tangermünde III. Carsten Lembrecht/Sven Abendroth und Jörg Deliga/Ronny Schneider machten schon in den Doppelpartien klar, wohin es an diesem Abend gehen sollte. Mit 3:0 und 3:1 sorgten sie für die Führung, die in den Einzelpartien stetig ausgebaut wurde. Rico und Carsten mit je 3 Siegen, Felix Mebes mit 2 und Jörg mit einem Erfolg sorgten für den ungefährdeten 11:3 Entstand gegen den Tabellenvierten. Der MSV II liegt punktgleich (14:2) mit Klietz und Schönhausen weiterhin auf einem Aufstiegsplatz. Wobei Klietz als Tabellenführer mit einem + von 70 Spielen dabei weit die Nase vorn hat. Möringen und Schönhausen liegen mit +46 Spielen auch in dieser Wertung gleichauf. Da nur 2 Aufstiegsplätze vergeben werden, können wir uns auf eine spannende Rückrunde einstellen, die für den MSV II am 10.03.2022 gegen SV Havelberg III, den derzeit Tabellenletzten, beginnt.

Der gesamte Amateursport ist lahmgelegt. So war das Match der 2. Vertretung des MSV am 29.10.2020 in heimischer Halle gegen SV Schönhausen III das vorerst letzte Spiel für die Tischtennis-Abteilung.

Da die Nummer eins der Gäste nicht mit angereist war und ersetzt werden musste, war der MSV II vom Papier her leicht favorisiert in die Begegnung gegangen. Und der Favorit schien sich klar durchzusetzen. In den ersten beiden Einzelrunden gewannen Rico Thiele, Felix Mebes und Jörg Deliga ihre Spiele souverän, lediglich Julian Eichmann musste sich zweimal mit 1:3 geschlagen geben. So stand es zwischenzeitlich 6:2 für die Gastgeber und damit war das Unentschieden schon mal sicher. Und fast hätten die Gäste dieses Unentschieden noch erreicht, denn die letzte Einzelrunde ging klar an Schönhausen. Das es letzlich doch ein Sieg für den MSV II wurde, dafür sorgte Rico Thiele, der auch sein drittes Match an diesem Abend gewann. So geht die Mannschaft mit einem 7:5 Sieg in die (hoffentlich nicht zu lange) Corona-Pause.

Nach der Hälfte der Hinrunde steht der MSV II auf einem respektablen 4. Tabellenplatz: