Beiträge

Zwei Spiele, zwei Siege und insgesamt 24 Treffer bekamen die Zuschauer am Samstag in der Pappelarena zu sehen!

Im ersten Spiel fegten die Männer der Reservemannschaft des MSV die Gäste aus Walsleben mit sage und schreibe 13:2 (!!) vom Platz. Bereits nach 27 Minuten war der Keks gegessen, denn da führte die Elf von Trainerduo Kujawski/Grabb bereits mit 5:0! Schon nach wenigen Sekunden eröffnete Jonas Gödecke den Torreigen. Die weiteren Treffer steuerten Sven Lübke (3), Richardt Klipp (3), Christian Prang (3), Daniel Drawehn (2) und erneut Jonas Gödecke bei. Selbst bei einem der zwei „Schönheitsfehler“ war der Schütze ein Möringer. Christian Podubrin-Wecke traf zum zwischenzeitlichen 7:1 ins eigene Tor. Der MSV schob sich durch die gleichzeitige Heimniederlage des Schönberger SV gegen SG Schinne/Uenglingen II vorerst auf Platz 1 der Tabelle!

Im Hauptspiel des Tages bezwang die erste Mannschaft in der Landesklasse die Gäste vom SV Grieben 47 ebenfalls überzeugend mit 6:2! Auch die Säger-Elf legte einen furiosen Start hin und führte nach 25 Minuten bereits mit 5:0! Christian Seidl war hier der Dosenöffner mit seinem Treffer in der 4. Minute. Zweimal Kevin Beyer, erneut Christian Seidl und Philipp Kühne sorgten bei einem Gegentreffer von Christian Welzin für den 5:1-Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte schaltete der MSV zwei Gänge zurück. Nachdem Aaron Kaul per Strafstoß noch auf 5:2 verkürzen konnte setzte der eingewechselte Sven Lübke mit seinem insgesamt vierten(!!) Treffer des Tages den Schlußpunkt! Der MSV rangiert nun trotz des 1:8 Debakels am ersten Spieltag bereits wieder auf dem 4.Platz des Klassements.

Nach dem Pokaltriumphen vom vergangenen Wochenende steht sowohl für die Erste Mannschaft, als auch für die SG am Samstag wieder Ligaalltag in der Landesklasse bzw. Kreisoberliga auf dem Programm.

Die Kühne-Elf trifft um 15:00 Uhr in der Pappelarena auf den Osterburger FC. Die Biesestädter sind mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison gestartet und befinden sich momentan mit drei Zählern auf Platz 10 des Klassements wieder. Der MSV ist noch ungeschlagen und steht mit vier Punkten auf Platz zwei. Gegen den OFC ist der MSV aufgrund des Heimrechts wohl leicht favorisiert. In der letzten Saison gab es in der Pappelarena einen knappen 1:0 Erfolg. In Osterburg siegte der MSV mit 3:2.

Die SG BSC Stendal/Möringer SV II tritt zum ersten Mal in dieser Saison im Stadion am Bierkeller an. Gegner ist um 13:00 Uhr Germania Klietz. Im ersten Heimspiel in der Pappelarena gab es ein 2:2 gegen die SG Bismark II/Dobberkau. Die SG ist mit zwei Unentschieden gestartet und rangiert derzeit auf Platz zehn. Die Germanen liegen mit einem Sieg aus den ersten beiden Partien mit drei Punkten auf Platz 7.

Zwei packende Pokalfights bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag in der Pappelarena zu sehen. Zuerst bekam es die SG BSC Stendal/Möringer SV II mit dem Landesklassevertreter Blau-Gelb Goldbeck zu tun. Besondere Brisanz bekam diese Partie durch die Tatsache, dass der Golbecker Trainer Rico Matschkus ja bekanntermaßen auch schon die erste Mannschaft des MSV betreute.Nachdem die SG zu Beginn der Partie leichte Probleme hatte, kam man im Laufe der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel. Nach dem Wechsel hatten zunächst die Gäste Oberwasser, was sich in der 0:1 Führung widerspiegelte. Doch die SG gab nicht nach und zog das Tempo nochmal an. Sven Lübke war es schließlich, der den hochverdienten Ausgleich machte und seiner Freude – auch in Richtung der Goldbecker Bank – freien Lauf ließ. Bis zum ende der regulären Spielzeit passierte nichts mehr, so dass die Verlängerung die Entscheidung bringen sollte. Nach 114 gespielten Minuten erzielte Toni Thiemann die Führung für den Gastgeber. Nur vier Minuten später machte Fabian Ehricke mit dem 3:1 die Überraschung perfekt! Der Kreisoberligist hatte den Landesklasse-Vertreter aus dem Pokal gekegelt! Das Steffen Kumpe sich in der letzten Minute noch glatt Rot nach einer Tätlichkeit holte, fiel nicht mehr ins Gewicht.

Das zweite Spiel des Tages begann furios. Nach nur zwei gespielten Minuten brachte Kevin Beyer den MSV gegen Rot-Weiss Arneburg bereits in Führung! Die Gäste wirkten geschockt und der MSV lieferte ein Angriffsfeuerwerk ab, jedoch ohne sich mit dem zweiten Treffer zu belohnen. So kam es wie es kommen musste, Markus Becker erzielte,  nachdem weder Paul Schönburg noch Michael Blankau ihn entscheidend stören konnten, den Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause der Schock, erneut Markus Becker brachte die Gäste in Führung! Doch nicht einmal 60 Sekunden später war wiederum Kevin Beyer zur Stelle und egalisierte wieder. So ging es mit einem Remis in die Kabinen.

Nach der Pause war der MSV noch unsortiert, was Markus Becker mit seinem dritten Treffer nach zwei Minuten ausnutzte. Der MSV lag zum zweiten Mal zurück.Doch der MSV steckte den Schock schnell weg und spielte wieder nach vorn. Und wer sonst als Kevin Beyer egalisierte den Rückstand zum zweiten Mal. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch weder der MSV noch die Rot-Weißen konnten Kapital daraus schlagen. 9 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bekam Tim Reiter nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. So ging der MSV nur noch zu zehnt in die Verlängerung.

Die Verlängerung zeigte, dass der MSV in der Vorbereitung einiges richtig gemacht haben musste. Während die Gäste zunehmend schwächer wurden, drehte der MSV in Unterzahl nochmal auf. Allen voran der überragende Kevin Beyer. Was nun kam, würde man nicht glauben, wenn man nicht selbst dabei war. Zwischen der 93. und 96. Minute pulverisierten die verbliebenen Zehn Möringer die Rot-Weißen nach Strich und Faden. Beyer auf den eingewechselten Eric Wagener – 4:3, Beyer auf den eingewechselten Philip Kühne – 5:3 und das 6:3 besorgte Kevin Beyer wieder selbst! Von diesem Schock erholte sich Arneburg nicht mehr. Die Kühne-Elf hingegen hatte sich in einen Rausch gespielt. Wiederum Beyer auf Eric Wagener und es stand 7:3, der Schlußpunkt in einem denkwürdigen Pokalspiel!

Neben dem traditionellen Ostereier suchen finden an diesem Wochenende wieder einige sehr interessante Fußballspiele statt.

Vielleicht können Sie auf Ihrem Osterspaziergang einen Abstecher in unsere Pappelarena machen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Samstag, 26.03.2016 

  • 10:30 Uhr MSV – SG Bismark/Dobberkau (Pokal D-Junioren)
  • 14:00 Uhr MSV II – Germania Klietz (Kreisoberliga)
  • 15:00 Uhr SV Liesten – MSV I (Landesklasse)

Montag, 28.03.2016

  • 12:30 Uhr MSV – SV Pouch Rösa (Sachsen-Anhalt-Liga Frauen)
  • 14:00 Uhr Eintracht Walsleben – MSV II (Kreisoberliga)
  • 15:00 Uhr MSV I – Blau/Gelb Goldbeck (Landesklasse)

Am 30.03.2016, 17,00 Uhr  findet unser alljährlicher Arbeitseinsatz in unserer Pappelarena statt.

Wir möchten alle Mitglieder aber auch Einwohner von Möringen  bitten, an dem Tag kräftig mit anzupacken. Bitte Arbeitsmaterialien wie Hacke, Harke Besen , Schubkarre u.s.w. mitbringen.

Nach getaner Arbeit wird dann gegrillt. Vielen Dank

Der Verein insbesondere der Vorstand wünscht allen Freunden des MSV ein sonniges Osterfest.

i.A. Gerd Greczmiel

Das für 11:30 Uhr angesetzte Spiel der 2. Mannschaft des MSV gegen Germania Klietz wurde heute morgen aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in der Möringer Pappelarena abgesagt.

Das Spitzenspieler der Landesklasse zwischen dem MSV und Medizin Uchtspringe wird um 14 Uhr planmäßig stattfinden.

Nach dem ärgerlichen 4:4 in der Vorwoche, konnten die Möringer am Samstag einen verdienten 3:1 Heimsieg über Havelberg feiern.

Mit einem 4-5-1 System ging es in die Partie. Man dominierte das Spiel und konnte gute Chancen durch Berr, Laser und Huch verzeichnen. Diese bleiben aber leider ungenutzt. Nach einer halben Stunde sollte sich das Auslassen der Möglichkeiten rächen. Havelberg kam nach einer flachen Hereingabe zum 1:0 Führungstor. Der Stürmer hatte es nicht mehr schwer und musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Die Führung war zu dem Zeitpunkt eine Überraschung. Der MSV ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiterhin konzentriert. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

Havelberg kam nach einer Standardsituation zu einer guten Kopfballgelegenheit, die Torhüter Rauschenbach mit einer schönen Parade entschärfte. Dann ging Köppe im Strafraum robust zu Werke. Der Elfmeter blieb aber zu Gunsten der Möringer aus.
Letztendlich reichten 9 Minuten aus um das Spiel zu entscheiden. Den Torreigen des MSV eröffnete David Berr, der nach einer Ecke das Leder flach in der kurzen Ecke versenkte (66. Min.). Eine weitere Möringer Ecke fiel Patrick Huch vor die Füße, der sehenswert aus der Drehung zur 2:1 Führung traf (70. Min.). Nur weitere 5 Minuten später fiel Beyer im Strafraum und es gab Elfmeter. Über die Entscheidung lässt sich streiten. Laser zeigte keine Nerven und verwandelte gewohnt sicher zum 3:1. Die Leistung vor eigenem Publikum war sehr ansprechend und auch der Trainer gab sich zufrieden mit dem Ergebnis und der Spielweise seines Teams.

Am Samstag geht es zum Auswärtsspiel nach Warnau. Momentan hat der Möringer SV Tabellenplatz 6 inne und will mit weiteren Punkten den Aufwärtstrend bestätigen.

Aufstellung: Rauschenbach – Bathke, Seguin, Blankau, Köppe (82. Jeding) – Siegert, Bade (90.  Schreiber), Laser, Huch (70. Lauck), Beyer – Berr

Vom 06. bis 08.08. fand ein dreitägiges Trainingslager der G- und F-Junioren in der Möringer Pappelarena statt. Auch wenn auf Grund der Ferienzeit nicht alle dabei sein konnten, war es für die anwesenden Kinder eine echt tolle Erfahrung. Nachfolgend ein kurzer Einblick von Junioren-Teambetreuerin Nadine Meinelt.

Weiterlesen

Am kommenden Montag, den 03.08.2015, ab 18 Uhr findet in der Pappelarena noch mal ein großes „Reinemachen“ statt. Es wäre toll wenn möglichst viele Helfer erscheinen um die Arena für die anstehenden Pflichtspiele fit zu machen. Bitte nach Möglichkeit Besen, Harken, Schubkarren etc. mitbringen.

An der Möringer Pappelarena wurden gestern die ersten 4 Pappeln in unmittelbarer Nähe zum Vereinsheim durch eine Fremdfirma entfernt. Somit ist auch das durch das Unwetter vom 04.07. restlos zerstörte Gebäude freigelegt worden.

Nach unseren Informationen sollen die restlichen Pappeln rund um das Spielfeld und das Trainingsgelände im Herbst ebenfalls abgetragen werden. Bedeutet dies das Aus für die „Pappelarena“?

Wir sollten uns schon mal langsam aber sicher damit anfreunden einen neuen Namen für unsere Heimspielstätte zu suchen. Postet mal Eure Vorschläge in den Kommentaren zu diesem Artikel auf msv1920.de.