Beiträge

Zwei Spiele, zwei Siege und insgesamt 24 Treffer bekamen die Zuschauer am Samstag in der Pappelarena zu sehen!

Im ersten Spiel fegten die Männer der Reservemannschaft des MSV die Gäste aus Walsleben mit sage und schreibe 13:2 (!!) vom Platz. Bereits nach 27 Minuten war der Keks gegessen, denn da führte die Elf von Trainerduo Kujawski/Grabb bereits mit 5:0! Schon nach wenigen Sekunden eröffnete Jonas Gödecke den Torreigen. Die weiteren Treffer steuerten Sven Lübke (3), Richardt Klipp (3), Christian Prang (3), Daniel Drawehn (2) und erneut Jonas Gödecke bei. Selbst bei einem der zwei „Schönheitsfehler“ war der Schütze ein Möringer. Christian Podubrin-Wecke traf zum zwischenzeitlichen 7:1 ins eigene Tor. Der MSV schob sich durch die gleichzeitige Heimniederlage des Schönberger SV gegen SG Schinne/Uenglingen II vorerst auf Platz 1 der Tabelle!

Im Hauptspiel des Tages bezwang die erste Mannschaft in der Landesklasse die Gäste vom SV Grieben 47 ebenfalls überzeugend mit 6:2! Auch die Säger-Elf legte einen furiosen Start hin und führte nach 25 Minuten bereits mit 5:0! Christian Seidl war hier der Dosenöffner mit seinem Treffer in der 4. Minute. Zweimal Kevin Beyer, erneut Christian Seidl und Philipp Kühne sorgten bei einem Gegentreffer von Christian Welzin für den 5:1-Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte schaltete der MSV zwei Gänge zurück. Nachdem Aaron Kaul per Strafstoß noch auf 5:2 verkürzen konnte setzte der eingewechselte Sven Lübke mit seinem insgesamt vierten(!!) Treffer des Tages den Schlußpunkt! Der MSV rangiert nun trotz des 1:8 Debakels am ersten Spieltag bereits wieder auf dem 4.Platz des Klassements.

Der vergangene Spieltag brachte Auswärtssiege für beide Männermannschaften des MSV. 

Während die Reserve erneut mit Personalproblemen zu kämpfen hatte (Selbst die Trainer Lutz Kujawski und Thomas Grabb mussten die Töppen schnüren), sah es personell bei der Ersten Mannschaft wieder etwas besser aus.

Die Zweite Mannschaft tat sich in Rochau lange schwer und es musste ein Eigentor der Gastgeber als Dosenöffner herhalten. Doch dann setzte sich der MSV noch insgesamt verdient mit 1:4 durch. Die weiteren Treffer erzielten Marian Baehr und Christian Prang (2). Somit rangieren die Möringer vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Säger-Elf war in Tangerhütte auf Wiedergutmachung aus. Mit 0:8 fertigte man den gastgebenden SV Germania ab. Kevin Beyer eröffnete bereits in der 12. Minute den Torreigen. Schon zur Halbzeit waren die Messen gesungen, denn es hieß bereits 0:5. Die Treffer erzielten Kevin Beyer (3), Patrick Huch (2), Philipp Kühne (2) und Sven Lübke. Durch den klaren Erfolg schob sich der MSV vom letzten auf den sechsten Tabellenrang vor und verhinderte eindrucksvoll einen totalen Fehlstart.

Zum Saisonauftakt der beiden Männermannschaften gab es am Samstag Licht und Schatten. Während die zweite Mannschaft trotz Personalproblemen ihr Derby gegen die SG Schinne/Uenglingen II mit 4:1 gewinnen konnte, kam die ebenfalls stark ersatzgeschwächte Säger-Elf in der Landesklasse mit 1:8 gegen den Kreveser SV unter die Räder. 

Die Tore für die MSV-Reserve erzielten Jonas Gödecke (2), Marian Baehr und Christian Prang. Den Ehrentreffer für die erste Mannschaft markierte vor 64 Zuschauern Youngster Niklas Wendt.

Bereits am Freitag kamen die Ü32-Oldies des MSV ebenfalls in der Pappelarena gegen die Oldies der KSG Berkau nicht über ein 4:4 hinaus. Hier erzielten Mario Wesche (2), Steffen Säger und Rainer Wendt die Tore. Die Oldies, die auch nur mit zwölf Spielern auskommen mussten, lagen dabei zweimal mit zwei Toren vorn (2:0 und 4:2), ehe sie mit der letzten Aktion des Spiels nach einer Ecke noch den Ausgleich hinnehmen mussten.

Nach dem Pokaltriumphen vom vergangenen Wochenende steht sowohl für die Erste Mannschaft, als auch für die SG am Samstag wieder Ligaalltag in der Landesklasse bzw. Kreisoberliga auf dem Programm.

Die Kühne-Elf trifft um 15:00 Uhr in der Pappelarena auf den Osterburger FC. Die Biesestädter sind mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison gestartet und befinden sich momentan mit drei Zählern auf Platz 10 des Klassements wieder. Der MSV ist noch ungeschlagen und steht mit vier Punkten auf Platz zwei. Gegen den OFC ist der MSV aufgrund des Heimrechts wohl leicht favorisiert. In der letzten Saison gab es in der Pappelarena einen knappen 1:0 Erfolg. In Osterburg siegte der MSV mit 3:2.

Die SG BSC Stendal/Möringer SV II tritt zum ersten Mal in dieser Saison im Stadion am Bierkeller an. Gegner ist um 13:00 Uhr Germania Klietz. Im ersten Heimspiel in der Pappelarena gab es ein 2:2 gegen die SG Bismark II/Dobberkau. Die SG ist mit zwei Unentschieden gestartet und rangiert derzeit auf Platz zehn. Die Germanen liegen mit einem Sieg aus den ersten beiden Partien mit drei Punkten auf Platz 7.

Zwei packende Pokalfights bekamen die Zuschauer am Samstagnachmittag in der Pappelarena zu sehen. Zuerst bekam es die SG BSC Stendal/Möringer SV II mit dem Landesklassevertreter Blau-Gelb Goldbeck zu tun. Besondere Brisanz bekam diese Partie durch die Tatsache, dass der Golbecker Trainer Rico Matschkus ja bekanntermaßen auch schon die erste Mannschaft des MSV betreute.Nachdem die SG zu Beginn der Partie leichte Probleme hatte, kam man im Laufe der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel. Nach dem Wechsel hatten zunächst die Gäste Oberwasser, was sich in der 0:1 Führung widerspiegelte. Doch die SG gab nicht nach und zog das Tempo nochmal an. Sven Lübke war es schließlich, der den hochverdienten Ausgleich machte und seiner Freude – auch in Richtung der Goldbecker Bank – freien Lauf ließ. Bis zum ende der regulären Spielzeit passierte nichts mehr, so dass die Verlängerung die Entscheidung bringen sollte. Nach 114 gespielten Minuten erzielte Toni Thiemann die Führung für den Gastgeber. Nur vier Minuten später machte Fabian Ehricke mit dem 3:1 die Überraschung perfekt! Der Kreisoberligist hatte den Landesklasse-Vertreter aus dem Pokal gekegelt! Das Steffen Kumpe sich in der letzten Minute noch glatt Rot nach einer Tätlichkeit holte, fiel nicht mehr ins Gewicht.

Das zweite Spiel des Tages begann furios. Nach nur zwei gespielten Minuten brachte Kevin Beyer den MSV gegen Rot-Weiss Arneburg bereits in Führung! Die Gäste wirkten geschockt und der MSV lieferte ein Angriffsfeuerwerk ab, jedoch ohne sich mit dem zweiten Treffer zu belohnen. So kam es wie es kommen musste, Markus Becker erzielte,  nachdem weder Paul Schönburg noch Michael Blankau ihn entscheidend stören konnten, den Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause der Schock, erneut Markus Becker brachte die Gäste in Führung! Doch nicht einmal 60 Sekunden später war wiederum Kevin Beyer zur Stelle und egalisierte wieder. So ging es mit einem Remis in die Kabinen.

Nach der Pause war der MSV noch unsortiert, was Markus Becker mit seinem dritten Treffer nach zwei Minuten ausnutzte. Der MSV lag zum zweiten Mal zurück.Doch der MSV steckte den Schock schnell weg und spielte wieder nach vorn. Und wer sonst als Kevin Beyer egalisierte den Rückstand zum zweiten Mal. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch weder der MSV noch die Rot-Weißen konnten Kapital daraus schlagen. 9 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bekam Tim Reiter nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. So ging der MSV nur noch zu zehnt in die Verlängerung.

Die Verlängerung zeigte, dass der MSV in der Vorbereitung einiges richtig gemacht haben musste. Während die Gäste zunehmend schwächer wurden, drehte der MSV in Unterzahl nochmal auf. Allen voran der überragende Kevin Beyer. Was nun kam, würde man nicht glauben, wenn man nicht selbst dabei war. Zwischen der 93. und 96. Minute pulverisierten die verbliebenen Zehn Möringer die Rot-Weißen nach Strich und Faden. Beyer auf den eingewechselten Eric Wagener – 4:3, Beyer auf den eingewechselten Philip Kühne – 5:3 und das 6:3 besorgte Kevin Beyer wieder selbst! Von diesem Schock erholte sich Arneburg nicht mehr. Die Kühne-Elf hingegen hatte sich in einen Rausch gespielt. Wiederum Beyer auf Eric Wagener und es stand 7:3, der Schlußpunkt in einem denkwürdigen Pokalspiel!

Neben dem traditionellen Ostereier suchen finden an diesem Wochenende wieder einige sehr interessante Fußballspiele statt.

Vielleicht können Sie auf Ihrem Osterspaziergang einen Abstecher in unsere Pappelarena machen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Samstag, 26.03.2016 

  • 10:30 Uhr MSV – SG Bismark/Dobberkau (Pokal D-Junioren)
  • 14:00 Uhr MSV II – Germania Klietz (Kreisoberliga)
  • 15:00 Uhr SV Liesten – MSV I (Landesklasse)

Montag, 28.03.2016

  • 12:30 Uhr MSV – SV Pouch Rösa (Sachsen-Anhalt-Liga Frauen)
  • 14:00 Uhr Eintracht Walsleben – MSV II (Kreisoberliga)
  • 15:00 Uhr MSV I – Blau/Gelb Goldbeck (Landesklasse)

1. Herren:

  • 26.01.2016 19:00 Uhr Trainingsauftakt
  • 30.01.2016 14:00 Uhr SV Union Heyrothsberge (LL) (A)
  • 04.02.-07.02.2016 Trainingslager in Sportschule Osterburg
  • 06.02.2016 14:00 Uhr  Kreverser SV (LL) (A) in Osterburg Sportschule
  • 07.02.2016 10:30 Uhr SpG Bismark /Dobberkau (KOL) (A) in Osterburg Sportschule
  • 13.02.2016 14:00 Uhr FSV Heide Letzlingen (A)

2. Herren:

  • 23.01.2016 12:30 Uhr R/W Arneburg II (KL) (A) in Osterburg Sportschule
  • 30.01.2016 13:00 Uhr ASV WB Stendal (KL) (A)
  • 14.02.2016 14:00 Uhr SV Eintracht Schinne II (1. KK) (A)

Das für 11:30 Uhr angesetzte Spiel der 2. Mannschaft des MSV gegen Germania Klietz wurde heute morgen aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in der Möringer Pappelarena abgesagt.

Das Spitzenspieler der Landesklasse zwischen dem MSV und Medizin Uchtspringe wird um 14 Uhr planmäßig stattfinden.

Aufgrund der Wetter- bzw. Platzverhältnisse wurde das für Samstag angesetzte Spiel der zweiten Mannschaft gedreht und wird nun bei der SG BSC/Lok Stendal gespielt.

Das Spitzenspiel der Landesklasse gegen Tabellenführer Rot-Weiss Arneburg findet, wie geplant um 14:00 Uhr in der Pappelarena statt.

Zum Auswärtsspiel ging es für die Zweite des Möringer SV am Sonntag nach Schernebeck. Das Duell der Aufsteiger der letzten Saison. Dass es nicht einfach ist in Schernebeck etwas mitzunehmen, bekam die Mannschaft von Trainergespann Reiter/Grabb mit einer deftigen 4:0 Klatsche zu spüren.

Ohne Stammkräfte wie Drawehn, Lübke, Baehr, Schulze und Kumpe ging man mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft auf den Platz. In den ersten Minuten war davon jedoch nicht viel zu merken.  Denn Schreiber und Scharff versprühten enorme Spielfreude. Die erste große Chance hatte Stürmer Christian Prang nach einer tollen Hereingabe von Christian Scharff. Leider wurde diese minimal abgefälscht, sodass es für Prang schwer war den Ball kurz vor dem Tor kontrolliert über die Linie zu bringen. Domenick Schreiber scheiterte kurz darauf am guten Heimtorhüter aus spitzem Winkel. Danach war Schernebeck am Drücker. Sie hatten die ein oder andere Ecke und der MSV schaffte keine Entlastung mehr nach vorne. In der 15. Spielminute fiel das äußert unglückliche 1:0. Eine abgerutschte Flanke aus dem Halbfeld schlug hinter Wittrin im langen Eck ein. Dabei machte der Torhüter nicht die beste Figur. Ihn behinderte wohl die tief stehende Sonne und der Ball wurde immer länger. Danach musste man sich erstmal wieder finden. In der 43. Minute ein Einwurf am gegnerischen Strafraum für unseren MSV. Aus dieser vielversprechenden Situation landete das Spielgerät beim Gegner und wurde zu einem Bumerang für die Möringer Abwehr. Ein Schernebecker marschierte durch das komplette Mittelfeld und passte im richtigen Moment auf seinen Mannschaftskollegen, der frei vor Wittrin eiskalt zum 2:0 verwandelte. Ein gut gespielter Konter, aber gleichzeitig stimmte die Ordnung im Mittelfeld bei unserer Mannschaft überhaupt nicht. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit versuchte der MSV das Anschlusstor zu erzielen. Schernebeck verteidigte und setzte immer wieder gefährliche Konter. Aus vielen Standardsituationen, wie Ecken oder Freistößen konnte man leider keinen Profit schlagen. Prang hatte nach einem Eckball eine Kopfballchance, die der Torhüter ohne große Probleme fangen konnte. Auch die größte Chance auf den Anschluss besaß Stoßstürmer Prang, als er allein auf den Torwart zulief aber ihm leider in die Arme schoss. Direkt im Gegenzug dann der KO Schlag. Ein Schernebecker machte sich 40 Meter vor dem Tor auf die Reise und war einfach zu schnell für den sonst gut agierenden Alex Gerth. Vor dem Tor behielt er die Nerven und machte das 3:0. (82.Min.)
Die nächste 100%ige Chance auf einen Treffer für uns vergeigte Schreiber, der wiederum allein auf den Torwart zulief und den Ball nicht im Gehäuse unterbekam. Es sollte mit dem Tor heute einfach nichts werden. Dafür lief es beim Gastgeber besser und sie erhöhten sogar noch kurz vor dem Abpfiff auf 4:0.

Fazit: Es gab einige gute Ansätze im Möringer Spiel. Die Chancen müssen besser genutzt werden und die Fitness der Mannschaft muss unbedingt verbessert werden. Die letzten 5 Spiele wurden verloren. Seit 9 Spielen wurde kein Spiel mehr gewonnen. Es muss mal wieder ein  Erfolgserlebnis her. Trainer Reiter hat also einiges zu tun bis es am 21.11.2015 11:30 Uhr in Möringen gegen den BSC aus Stendal geht. AJ17

Aufstellung: Wittrin – Zalaba, Gräf(68.Min. Luschnat), Gerth – Lautenschläger, Kaesler, Weber, Scharff(78.Min.Flieger)Schreiber – Rautenberg, Prang