Beiträge

Die Saison 2014/2015 liegt hinter uns und die Vorbereitung auf die neue Saison startet in dieser Woche. Hinter uns liegt ein überaus erfolgreiches Jahr in dem die erste Mannschaft sich nach dem Abstieg aus der Landesliga und einem schwachen Start in der Landesklasse gefangen hat und am Ende auf einem respektablen 7. Platz ins Ziel lief und die zweite Mannschaft ihrerseits als Meister den Aufstieg in die Kreisoberliga feiern konnte.

Wir wollen von Euch wissen: Wer ist Eurer Spieler der Saison gewesen?

Als Auswahl haben wir – getrennt nach erster und zweiter Mannschaft – jeweils 9 Spieler gelistet für die Ihr abstimmen könnt. Wenn Ihr für jemand anderes stimmen wollte, wählt die Option „Anderer Spieler“ und teilt uns Euren Favoriten gerne in den Kommentaren zu diesem Beitrag mit.

Die Umfrage endet am 31.07.2015.

[poll id=“3″]

[poll id=“4″]

Am letzten Wochenende wurde der letzte Spieltag der Kreisliga ausgetragen. Nach der sicheren Meisterschaft ging es für die Höft-Elf noch darum zu kein Heimspiel zu verlieren. Etwas glücklich gelang dies auch mit einem 3 : 2 Sieg gegen die Zweite von Rot-Weiß-Arneburg.

Vor dem Anpfiff gab es erstmal allerhand Offizielles. Der Meisterpokal wurde übergeben und der Vorstand verabschiedete Daniel Rechenberg, Christian Braun und Trainer Thomas Höft, die den MSV verlassen werden.

150613_msv2_meisterfeier_004

Marian Baehr nimmt den Meisterpokal entgegen

Natürlich war es für das Trainergespann nicht die einfachste Aufgabe das Team hundert prozentig zu motivieren. Auf dem Platz war das dann auch schnell zu sehen. Nach einer Nachlässigkeit stand es bereits nach 4 Minuten 0:1. Aber selbst wenn spielerisch nicht viel geht ist auf das Sturmduo Verlass. Nach einem langen Schlag von Sven Lübke, verlängerte Christian Prang direkt in den Lauf von Andreas Schulze. Dieser erzielte, ausnahmsweise per Fuß, nach 10 Minuten den Ausgleich.

Das war eigentlich auch schon alles was man aus Halbzeit 1 berichten kann. Arneburg war etwas besser im Spiel und hatte einige gute Chancen. Unsere Mannschaft tat sich schwer im Spiel nach vorn. Lediglich kleinere Gelegenheiten, die meist aus Zufällen resultierten, sahen unsere Zuschauer. Man schaffte es nicht, aus dem vielen Ballbesitz, ordentliche Spielzüge zu kreieren.

150613_msv2_meisterfeier_015

Sven Lübke kann einen Arneburger Angriff unterbinden

Nach der Pause wollte man es besser machen. Doch weit gefehlt. Oft konnten sich die Gäste munter durch unsere Reihen kombinieren und kamen sehr zielstrebig vors Tor. Die Hausherren weiter ziemlich verkrampft bemüht ein gutes Spiel aufzuziehen.

In der 60. Minute belohnte Arneburg sich schließlich und konnte die erneute Führung erzielen.1:2.

150613_msv2_meisterfeier_037

Könnte der Bierdusche nicht entkommen – Meistertrainer Thomas Höft

Danach sah man aber, dass die Möringer hier nix hergegeben wollten und die Serie nicht reißen sollte. Über einen hohen Aufwand und viel Kampf arbeitete man sich zurück ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden jetzt energischer angegangen und das Passspiel wurde besser.

In Spielminute 70 durfte dann gejubelt werden.Nach schönem Diagonalball von Christian Braun, bewies Christian Prang wieder einmal seinen Torriecher und netzte überlegt zum 2:2.

Mit einsetzendem Regen entwickelte sich ein hartes, spannendes Spiel. Die Gäste hatten wohl immer noch ein leichtes Übergewicht aber in diesem Jahr stehen wir wohl nicht umsonst ganz oben. So kam es knapp vor dem Abpfiff dann auch noch zum Möringer Siegtreffer. Eine, fast schon, „Verzweiflungsflanke“ von Felix Reimann fand im 16er genau den richtigen – Andreas Schulze!!! Dieser köpfte das Leder aus 11 Metern unhaltbar ins lange Eck und sorgte für mächtig Jubel. Kurz darauf war dann Schluss.

Jetzt war das große Feiern angesagt, worauf die Mannschaft schon so lange gewartet hat. Nach den ersten klassischen Bierduschen und dem Danke an die Fans, ging es mit Traktor und Anhänger auf eine feucht fröhliche Dorfrunde. Riesen Dank dafür an Lutz Seemann, der das Gespann lenkte. Bei Gegrilltem und Bier ließ man die Saison dann Revue passieren und ausklingen. Vielen Dank an Puddel und sein Team, sowie die Herren vom Grill die unsere Party ermöglichten. CP

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga konnte unsere Zweite einen 1:3 Auswärtssieg einfahren. Bei hoch sommerlichen Temperaturen tat man sich schwer die Gastgeber von Weiß Blau zu bespielen.

In der Anfangsviertelstunde legte die Höft-Elf ein ordentliches Tempo vor. Man ließ Ball und Gegner laufen und kam schnell zu ordentlichen Chancen. Vor dem Kasten fehlte aber irgendwie die Kaltschnäuzigkeit. Die gewohnt treffsichere Offensivabteilung tat sich schwer und einige Hochkaräter blieben ungenutzt.

Der ASV zeigte sich nach der Anfangsoffensive der Möringer gewohnt spielstark. Die Gastgeber kombinierten sich des Öfteren durch unsere Reihen und erzwangen in Minute 22 einen Handelfmeter gegen Andy Zimmer. Dieser wurde zum 1:0 verwandelt.

Danach verlor man noch mehr den Faden. Wir hatten zwar immernoch mehr Ballbesitz, aber brachten es nicht fertig  zielstrebig nach vorn zu spielen. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr wirklich interressantes.

Nach der Halbzeit reichte dem MSV dann eine viertel Stunde um das Spiel doch noch auf Sieg zu drehen. In der 48. Minute köpfte Andi Schulze eine Ecke von Christian Braun zum Ausgleich ein.

Wenige Minuten später verwandelte Christian Prang einen Handelfmeter und stellte auf 1:2.

Als dann in der 59. Minute Tobias Jeding ein Solo startete und den Keeper überwand, war der 1:3 Sieg fix.

In der Folge ließ man das Spiel dann ausklingen. Beide Mannschaften gaben wohl nicht 100% und somit stand es beim Schlusspfiff immernoch 1:3.

Fazit. Klassischer Sommerkick. Nachdem die Meisterschaft letzte Woche entschieden wurde, tat man sich schwer hellwach und konzentriert zu Werke zu gehen. Eine starke Phase nach der Pause hat gereicht um den 3er einzufahren. Nächste Woche dann das letzte Heimspiel gegen Rot Weiß Arneburg II mit anschließender Meisterfeier. Kommt in Scharen und lasst eine lange Saison mit uns ausklingen und den Erfolg gebührend feiern. CP

Am Samstag wird der vorletzte Spieltag auf Kreis- und Landesebene ausgetragen. Während die zweite Mannschaft seit dem letzten Wochenende bereits als Meister der Kreisliga feststeht, braucht die Kühne-Elf vermutlich noch einen weiteren Sieg um den guten 7. Platz zu sichern.  Weiterlesen

Am letzten Sonntag war es endlich gewiss. Unsere II. Herren hat sich, zwei Spieltage vor Schluss, mit einem fulminanten 1:9 Auswärtssieg gegen die Reserve der Spielvereinigung Krüden/Groß Garz, mit dem Meistertitel der Kreisliga gekrönt.

Weiterlesen

Im direkten Duell um den Aufstieg ging es wie erwartet von Beginn an hart zur Sache. Beide Teams schenkten sich nichts und die Gäste aus Schernebeck erwischten den besseren Start. Die Möringer Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun, die schnellen Stürmer unter Kontrolle zu bekommen, man sich des Öfteren mit einem Foul behelfen musste, und zwangsläufig einige Gelbe Karten in Kauf nahm. Dies hatte auch zur Folge das man früh umstellen musste um nicht einen Platzverweis zu riskieren.

Vor den Toren gab es bis dahin nicht allzuviel zu bestaunen. Beide Mannschaften taten sich im Kombinationsspiel schwer und agierten meist mit langen Bällen. Nach einer halben Stunde konnten dann die Roten etwas zwingender werden. Man hatte die Umstellung verinnnerlicht und fand zunehmend zu gewohnter Passfolge.

Die größte Chance in Hälfte eins hatte Torjäger Christian Prang, der einen Drawehn-Pass zwar gut kontrollierte, aber aus 16 Metern nur die Latte traf.

Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Kabinen.

Das Trainergespann fand in der Kabine deutliche worte und kitzelte wohl das entscheidende Quentchen Kampfeslust aus unserer Mannschaft. Man fand nach dem Wiederanpfiff sofort gut ins Spiel, kam noch besser in die Zweikämpfe und musste nicht mehr so oft Foul spielen.

Zunächst blieben einige Möglichkeiten eher ungefährlich, doch in Minute 50 wurde die Anspannung in der Pappelarena das erste mal gelöst. Nach einer Ecke von Christopher Weber war es Andreas „Air“ Schulze, der in altbewährter Manier, per Kopf die Führung erzielte.

Jetzt machte Schernebeck natürlich etwas auf und kam mit einigen wütenden Angriffen angerannt. Unsere Hintermannschaft machte zumeist einen soliden Job und konnte oft schon entschärfen, bevor Torwart Steven Wittrin überhaupt eingreifen musste. Es entwickelte sich eine rassige Partie. Der mit 130 Besuchern gut gefüllten Pappelarena bot sich eine Klasse Kreisligabegegnung. Das fußballerische Niveau war nicht das höchste, aber was beide Teams an Kampf und Einsatz zeigten war phänomenal.

[masterslider id=“4″]

In Minute 84 tat sich dann auch endlich wieder was auf der Anzeigetafel. Nach einem Pass von Felix Reimann, wie ein Dolchstoß, in die Schnittstelle der Abwehr umkurvte Christian Prang den Keeper und schob zum 2:0 ein. Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Allen war die Erleichterung anzumerken es wohl endlich sicher geschafft zu haben mit dem Aufstieg.

Als sich alles etwas beruhigt hatte ging gleich die nächste Bombe hoch. Nach einem super Zusammenspiel mit Marc Kaesler legte Prang tatsächlich nochmal nach und erzielte eiskalt frei vorm Torwart das 3:0. Jetzt brachen alle Dämme auf dem Platz und auch der verdiente Ehrentreffer für Schernebeck tat dem Jubel kein Abbruch mehr.

Fazit: Es ist geschafft!!!! Keiner nimmt uns den Aufstieg mehr und auch der Titel ist uns wohl nur noch theoretisch zu nehmen. Ein Punkt aus den verbleibenden 3 Partien reicht um die Meisterschaft festzumachen und sollte wohl zu packen sein. Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer…. es war mir ein Fest an dem Spektakel teilzuhaben!

Bericht: C. Prang / Fotos: F. Deliga / Liveticker: J. Deliga

Links:

Liveticker zum Nachlesen

Am Pfingstmontag trifft Kreisligaspitzenreiter MSV II im Nachholspiel des 19. Spieltags auf den Tabellendritten SG Freundschaft Schernebeck. Anpfiff in der Möringer Pappelarena ist um 14:00 Uhr. Weiterlesen

Nach den beiden schwächeren Partien gegen Tangerhütte und Kläden zeigte sich unsere Zweite, am vergangenen Samstag, deutlich formverbessert und besiegte Sandau mit 4:0.

Es lief von Anfang an alles perfekt für den MSV. Bereits nach 40 Sekunden klingelte es das erste Mal. Vom Anstoß weg zirkulierte der Ball durch die Reihen der Roten. Am Ende der Kombination war es Axel Jäger der mustergültig aus dem Halbfeld flankte. Stürmer Christian Prang verschaffte sich Platz im 16er und verlängerte den Ball unhaltbar mit dem Kopf ins lange Eck.

Danch weiter nur der MSV im Vorwärtsgang. Allerdings rannte man nicht blind an, sondern fand die richtige Mischung aus Sicherheit und Offensivfußball. Die Gäste der Tus hatten viele Probleme im Spielaufbau und kamen nur ab und an mit einem langen Ball vors Möringer Gehäuse.

Fotos: Jörg Deliga © msv1920.de

Nach 23 Minuten stellte sich die Überlegenheit dann noch deutlicher dar. Und wieder waren es die gleichen Protagonisten wie beim Führungstor. Nach einem guten Zuspiel von 6er Axel Jäger, gewann Christian Prang den Offensivzweikampf, zog trocken aus schwerem Winkel ab und überwand erneut den Sandauer Schlussmann.

Jetzt veflachte die Partie etwas. Die Gäste konnten sich etwas vom Möringer Druck befreien und hatten einige Glegenheiten nach Standards. Die Höft- Elf blieb jedoch klar tonangebend und erspielte sich noch einige gute Chancen. Andreas Schulze erwischte keinen glücklichen Tag und blieb trotz klasse Spiel und vielen guten Chancen torlos. Man ließ Ball und Gegner gut laufen, variierte das Tempo und trat mannschaftlich sehr geschlossen auf, sodass es völlig verdient mit 2:0 in die Kabinen ging.

In Hälfte 2 dauerte es gerade einmal 3 Minuten bis die Entscheidung fiel. Nach einer starken Flanke von Andi Schulze köpfte erneut Christian Prang zum 3:0 ein.

Damit war das Spiel entschieden. in der Folge musste Saundau dann auch noch in Unterzahl spielen, da sie keine Ersatzspieler aufbieten konnten und 2 Verletzte den Platz verlassen mussten. Also verteidigten jetzt 8 Gäste und die Hausherren konnten schalten und walten wie sie wollten. Man erarbeitete sich zahlreiche Torchancen doch sowohl das Sturmduo als, auch die Mittelfeldstrategen scheiterten ein ums andere Mal, entweder am guten Keeper oder am eigenen Unvermögen.

So dauerte es bis zur 86. Minute bis nochmal gejubelt werden durfte. Daniel Drawehn überwand, auch erst im zweiten Anlauf, den guten Torwart aus kurzer Disatanz und setzte den Schlusspunkt unter einem souveränen Heimerfolg.

Fazit: Klasse Spiel unserer Mannschaft. Von vorn bis hinten ein gelungener Auftritt. Einzig die vielen Chancen, die ungenutzt blieben, geben einen leicht bitteren Beigeschmack. Aber man erzielte zu den wichtigen Zeitpunkten die Tore und ließ dem Gegener nicht den Hauch einer Chance etwas bei uns zu holen. CP

Links:

Liveticker zum Nachlesen
Tabelle und alle anderen Ergebnissen vom 26. Spieltag

Vergangenes Wochenende konnte, zum ersten mal in dieser Saison, eine Mannschaft gegen unsere „Zweite“ einen Punkt aus Möringen entführen. Die Reserve von Germania Tangerhütte erkämpfte sich ein 3:3 gegen das Team von Thomas Höft.

Thomas Hoeft

Gab überraschend seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt – Erfolgstrainer Thomas Höft.

Vorweg gab es für die Mannschaft erstmal eine Hiobsbotschaft. Trainer Thomas Höft gab überraschender Weise seinen Rücktritt nach Saisonende bekannt und bescherte seiner Elf damit einiges zum Nachdenken. Trotzdem wurde das Team gut auf die Partie vorbereitet und man ging konzentriert ans Werk.

Die Begegnung begann für unsere Farben eigentlich wiedermal wie nach Maß. Bereits nach 20 Minuten lag man 2:0 vorn und sah schon wie der souveräne Sieger aus. Nach 6 Minuten wackelte das Netz zum ersten Mal.Nach Pass von Christian Braun, fand eine verunglückte Flanke von Andy Zimmer aus gut 35 Metern, den Weg ins Tor. Danach gab man weiter Gas und war in allen Belangen überlegen.

Nach 20 Minuten dann das verdiente 2:0. Nach einer guten Flanke aus dem Halbfeld vom starken Christian Braun, umkurvte Christian Prang den Torhüter von Tangerhütte. Dieser kam so plump aus seinem Kasten das Prang das Foul dankend annahm – Elfmeter. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher mit einem strammen Schuss ins linke Eck.

Dann gab es einen unerklärlichen Bruch im Spiel. Auf einmal waren die Gäste vollkommen feldüberlegen. Die Lufthoheit der Möringer war wie verpufft und man kam überhaupt nicht mehr in die Zweikämpfe. Anerkennend muss man aber auch sagen, dass die Germanen unsere Schwächephase ganz stark ausnutzten und super spielten.

Desweiteren war wohl ein Faktor, dass mit Daniel Drawehn und Michel Schlegel unsere komplette Zentrale ersetzt werden musste und deshalb wohl kein richtiger Zugriff herrschte. Zudem musste das Trainergespann sehr früh verletzungsbedingt wechseln. Folgerichtig kam Tangerhütte mit zwei stark rausgespielten Toren noch vor der Pause zum 2:2-Ausgleich.

In der Kabine besann man sich dann aber und fand nach Wiederanpfiff wieder besser ins Spiel. Bereits in der 52. Min. konnte man wieder in Front gehen. Erneut Christian Braun spielte, nach viel hin und her am 16er, den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Torjäger Christian Prang lief ein und schob überlegt zum 3:2 ein. Es entwickelte sich jetzt ein offener Schlagabtausch und eine rassige Partie. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und boten gute Unterhaltung.
In Minute 64 mischte dann aber das Schiedsrichtergespann mit und gab einen ziemlich zweifelhaften Elfmeter für die Gäste. Dieser wurde verwandelt und es hieß jetzt 3:3.

Jetzt war natürlich wieder alles möglich. Die Roten hatten die besseren Chancen. Oldie Maik Luschnat hatte aber kein Glück und traf entweder aus vermeintlicher Abseitsstellung, oder schloss zu unpräzise ab. Somit blieb es bei einem gerechten Remis.

Fazit: Am Ende kann man mit dem Unentschieden zufrieden sein, jedoch mit dem Verlauf nicht wirklich. Wenn man so dominant anfängt, kann man sich ungeschlagen zu Hause, nicht so die Butter vom Brot nehmen lassen. Die Erwartung alles zu gewinnnen wäre in dieser Liga aber wohl auch etwas vermessen, von daher geht der Punkt völlig in Ordnung. CP

Am 24. Spieltag konnte sich die Zweite beim Spitzenspiel in Wahrburg mit 0:1 durchsetzen. Damit grüßt man jetzt mit 11 Punkten von der Tabellenspitze und hat einen riesigen Schritt Richtung Kreisoberliga gemacht.

Vorweg muss man erwähnen das unsere Mannschaft komplett anders, als in den Vorwochen, ins Spiel ging. „Taktikfuchs“ Thomas Grabb dachte sich eine abwartende Spielweise aus, man verzichtete auf das frühe Gegenpressing um den Gastgebern erstmal die Spielgestaltung zu überlassen.
Dieser Plan ging voll auf! Die Mannschaft setzte die Vorgaben nahezu perfekt um, ließ den Gegner die Kugel hinten quer schieben und machte im Mittelfeld die Räume so eng, dass sich die Wahrburger nur mit langen Bällen zu helfen wussten. Diese hatte aber die Defensivriege, um Sven Lübke, alle im Griff, sodass es weitestgehend ungefährlich blieb.

Es war nicht das gewohnte Offensivspektakel unserer Elf, jedoch wurden in der ersten Hälfte durchaus gute Möglichkeiten durch präzise Konter erspielt. Das in den letzten Wochen brandgefährliche Angriffsduo Schulze / Prang hatte aber, wohl durch den Mehraufwand an Laufarbeit, die Stellschrauben nicht richtig justiert und die Chancen blieben ungenutzt.
Mitte der ersten Halbzeit dann der eigentliche Höhepunkt. Ein Distanzschuss der Hausherren klatschte ans Aluminium und alle waren wieder hellwach.
Torlos ging es in die Kabinen.

Nach der Unterbrechung ging es genau so weiter. Der MSV vielleicht jetzt noch konsequenter im Spiel. Hinten wirkte man noch sicherer und nach vorn wurde noch schneller und genauer gespielt. Schließlich war es dann der Kapitän, der für die Erlösung sorgte. Ein zweiter Ball wurde wieder in den 16er geschlagen. Christian Prang irritierte den Keeper, der den Ball unglücklich prallen ließ. Felix Reimann stand genau richtig und brachte das Leder überlegt mit links im Kasten unter. Die verdiente Führung.

Jetzt wollte die TuS natürlich mehr und öffnete etwas das Spiel. Das brachte den Möringern natürlich Räume und eine Vielzahl von Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben.

Der Grundstein für die 3 Punkte wurde am heutigen Tag aber in der super starken Abwehrarbeit gelegt. Das fing bei den Stumspitzen an und hörte beim gut aufgelegten Marc Kaesler im Tor auf.

Fazit: Unsere Mannschaft kann nicht nur Offensivfeuerwerk, sondern auch soliden Ergebnisfußball. Ein Spiel ganz im Stile eines Spitzenreiters und ein ordentlicher Fingerzeig in Richtung Kreisoberliga. CP