Am 17.11.2022 besuchte der Tabellenletzte der 1. Kreisklasse Staffel A SV Eichstedt II die Möringer Spielstätte und kam erwartungsgemäß unter die Räder. Holger Becker/Steffen Grabert und Daniel Wermter/Fred Eichmann gewannen ihre Doppel jeweils klar mit 3:0. In den Einzelpartien hatten lediglich Steffen Grabert (Nummer 2) gegen Mario Barschdorf (2) mit 11:4, 12:10, 10:12, 11:13 und 10:12 außerst knapp und Daniel Wermter (3) gegen Joachim Steffens (1) mit 4:11, 8:11, 11:7 und 8:11 das Nachsehen. Die restlichen Einzel gingen allesamt an Möringen, so dass am Ende 12:2 für den Gastgeber auf dem Spielformular vermerkt war.

Am 21.11.2022 ging die Reise des MSV als Tabellenzweiten zum Dritten der Tabelle Blau-Gelb Goldbeck II. Da machte man sich auf ein schwereres Match gefasst. Zu Beginn ging es allerdings super los für die Gäste, Becker/Grabert mit 3:1 und Wermter/Eichmann mit 3:2 sorgten in den Doppelpartien für ein 2:0-Polster. Dieses Polster hielt in der ersten Einzelrunde, die Unentschieden 2:2 endete, an, in der zweiten Einzelrunde jedoch zog der MSV mit vier Siegen auf 2:8 davon. Damit war der Gesamtsieg schon in der Tasche. Die letzte Einzelrunde ging mit 1:3 an die Gastgeber zum 9:5 Endstand. Holger Becker gab diesen Abend in den Einzeln nur einen Satz ab und steuerte drei Siege bei, Fred Eichmann siegte zweimal und Steffen Grabert und Daniel Wermter je einmal.

Damit hat der MSV einen Spieltag vor Ende der Halbserie weiterhin nur zwei Punkte Rückstand auf den verlustpunktfreien Tabellenführer KSG Berkau. Am 15.12.2022 beschließt das Match gegen den derzeitigen Tabellenfünften SV Mahlwinkel III die Hinrunde.

Zuerst die schlechten Nachrichten. Am 10.11.2022 reisten die Möringer zum SV Grassau II. Ja, manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So könnte man alle möglichen Sprüche aus dem Phrasenschwein holen oder man fasst es wie Jörg Deliga zusammen: „Das war ein gebrauchter Abend.“ Im Doppel musste er sich mit Robert Schellong 1:3 geschlagen geben, das gleiche Ergebnis erreichten Sven Abendroth/Karl Mewes im zweiten Doppel. In den Einzelspielen hatte der MSV III dann gleich acht Mal hintereinander das Nachsehen, ehe Jörg Deliga den ersten Punkt des Abends für die Möringer mit 12:10, 8:11, 13:11, 6:11 und 11:5 in einem spannenden Fünf-Satz-Match erkämpfen konnte. Robert Schellong steuerte als Nummer vier der Möringer mit einem 3:1-Sieg gegen die Nummer zwei der Gastgeber einen weiteren Punkt zum 2:12 Endstand bei. Pechvogel des Abends war Sven Abendroth, der sich in allen drei Einzelspielen knapp mit 2:3 geschlagen geben musste. Insgesamt gingen vier Fünf-Satz-Matche an die Grassauer, einmal gewann Möringen.

Kämpferisch, wie die Möringer sind, hieß es Mund abputzen, Krönchen gerade schieben und neues Spiel, neues Glück. Am 14.11.2022 war Aufbau Stendal II in die Möringer Sporthalle gereist und musste gleich in den Doppeln Federn lassen. Mit 3:2 und 3:1 gewannen Carsten Lembrecht/Sven Abendroth und Jörg Deliga/Robert Schellong und stellten auf 2:0 für den MSV III. In der ersten Einzelrunde baute Möringen die Führung auf 5:1 aus, ehe Aufbau in der zweiten auf 6:4 verkürzen konnte. In den letzten vier Spielen machten die Gastgeber mit drei Siegen dann alles klar und gewannen deutlich mit 9:5. Sieger des Abends war sicherlich auch Robert Schellong, der alle seine Einzel siegreich gestaltete. Thomas Grabb gewann zwei Einzelpartien, Jörg Deliga und Carsten Lembrecht steuerten je einen Einzelsieg bei.

Damit hat der MSV III die Hinrunde beendet und rangiert mit beachtlichen 6:8 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Am 10.11.2022 war es das angekündigte spannende Match – TSV Tangermünde III war mit Spitzenbesetzung zum Gipfeltreffen in der Möringer Sporthalle angetreten, wo der MSV II mit gleicher Minuspunktzahl (1) wie die Gäste als Tabellenführer diese erwartete. Schon bei den Doppelpartien ging es relativ eng zu. Lutz Kujawski/Rico Thiele gewannen mit 16:14, 11:7, 6:11 und 11:7, Wilhelm Groth/Thomas Grabb mussten sich knapp mit 11:8, 5:11, 14:16, 11:6 und 8:11 geschlagen geben. Die erste Einzelrunde ging mit 3:1 an die Möringer, die zweite ging 2:2 aus, so dass es mit verheißungsvollem Zwischenstand von 6:4 in die letzte Einzelrunde ging. Hier verloren die MSV-Männer allerdings gleich drei Spiele hintereinander und plötzlich stand es 6:7. Thomas Grabb, der an diesem Abend zwei Einzel gewann, war es dann, der mit einem sicheren 3:0-Sieg gegen die Nummer 2 der Tangermünder das Unentschieden rettete. Lutz Kujawski (2), Wilhelm Groth (1) und Rico Thiele (1) steuerten die weiteren Einzelpunkte bei. Am Ende ein leistungsgerechtes 7:7 Unentschieden und eine spannende Partie, in der es allein fünf mal über fünf Sätze ging.

Am 14.10.2022 ging dann die Hinrunde für den MSV II bei Blau-Gelb Goldbeck III zu Ende. In den Doppeln ging es wieder spannend los. Wilhelm Groth/Rüdiger Brauer hatten mit 5:11, 10:12, 11:7 und 10:12 knapp das Nachsehen, Lutz Kujawski/Rico Thiele konnten sich mit 7:11, 11:3, 8:11, 11:6 und 11:6 knapp durchsetzen. In den Einzelpartien setzte sich dann über 4:2 und 6:4 am Ende der Tabellenführer mit 9:5 durch, mit Siegen von Kujawski (3), Groth (2), Thiele (2) und Brauer (1). Ob der MSV II Herbstmeister wird, hängt davon ab, wie Tangermünde III seine beiden Nachholespiele gestaltet. Beide Mannschaften haben zwei Minuspunkte auf dem Konto, wobei Möringen mit Satzverhältnis + 32 gegenüber Tangermünde +18 zurzeit führt.

Am 11.11.2022 sollte der MSV in der 1. Kreisklasse beim Tabellensiebten Altmark Iden III antreten. Fred Eichmann war planmäßig verhindert, jedoch verletzte sich auch noch Holger Becker (Rippenfraktur), so dass der MSV beim Gegner um Verlegung des Spiels bat. Die Idener stimmten dem (unsportlicherweise) nicht zu. So musste schnell Ersatz gefunden werden. Für Eichmann war Lutz Kujawski (Nummer zwei des MSV II, 2. Kreisklasse) vorgesehen, für Holger Becker sprang kurzfristig und dankenswerterweise Wilhelm Groth (Nummer eins MSV II) in die Bresche. Und die beiden waren an diesem Abend mehr als nur „Ersatz“.

Schon die beiden Doppel hatten Steffen Grabert und Daniel Wermter sowie die genannten Groth/Kujawski mit jeweils 3:1 für sich entschieden. Auch in den Einzelpartien war die Überlegenheit der Möringer groß, lediglich der Idener Rüdiger Volley konnte da zwei Partien für sich gestalten. Wermter mit 3 Einzelsiegen, Kujawski (3), Grabert (2) und Groth (2) sorgten für einen überzeugenden 12:2 – Sieg.

Dieser Sieg mit zwei Spielern aus der 2. Mannschaft in der 1. Kreisklasse zeigt, wie breit die Abteilung TT des MSV nunmehr bereits aufgestellt ist. Die Möringer belegen derzeit hinter dem Staffelprimus KSG Berkau (12:0 Punkte) mit 10:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Am 17.11.2022 ist SV Eichstedt II (Tabellenzehnter) in Möringen zu Gast.

Am 04.11.2022 fuhr der MSV in der Staffel A der 1. Kreisklasse mit Holger Becker, Steffen Grabert, Daniel Wermter und Fred Eichmann zu Aufbau Stendal, und man fuhr dahin als Favorit. Dieser Rolle wurden die Gäste dann auch gerecht. Sowohl Wermter/Eichmann als auch Becker/Grabert gewannen ihre Doppelpartien jeweils mit 3:0. Auch in den Einzeln dominierten die Möringer. Lediglich an der Nummer 1 von Aufbau, Bernhard Jung, bissen sie sich die Zähne aus. Jung gewann alle seine Einzelpartien und sorgte für die drei Zähler der Gastgeber an diesem Abend, beim Endstand von 11:3. Damit liegt der MSV mit 8:2 Punkten weiterhin auf einem guten 3. Tabellenplatz und fährt am 11.11.2022 zum Tabellensiebten Altmark Iden III.

Der MSV II in Staffel A der 2. Kreisklasse war am 04.11.2022 bei der KSG Berkau II zu Gast. Und auch die 2. Mannschaft erledigte diese Auswärtsaufgabe mit Bravour. Lutz Kujawski und Thomas Grabb sowie Wilhelm Groth und Jörg Deliga gewannen ihre Doppel und stellten die Weichen früh auf Sieg. Kujawski, Grabb und Groth gewannen anschließend jeweils auch alle drei Einzel zum ungefährdeten 11:3 Auswärtssieg. Unsere Mannschaft führt damit weiterhin mit nunmehr 9:1 Punkten die Tabelle an. Am 10.11.2022 ist TSV Tangermünde III in Möringen zu Gast. Die Tangermünder rangieren derzeit mit 5:1 auf Rang drei der Tabelle, haben jedoch, wie der MSV II erst einen Zähler abgegeben. Das sieht nach einem spannenden Match aus, ab 19:30 Uhr in der Möringer Sporthalle.

Der MSV III hatte in Staffel A der 2. Kreisklasse am 30.09.2022 auswärts bei der KSG Berkau II anzutreten. Thomas Grabb/Carsten Lembrecht und Jörg Deliga/Robert Schellong gewannen beide Doppelpartien und sicherten den Vorsprung für die Einzelentscheidungen. Dabei waren die Gastgeber fünf mal siegreich, die MSV-Mannen Grabb (3), Lembrecht (2), Deliga (1) und Schellong (1) insgesamt sieben mal. So gewann der MSV sicher und verdient mit 9:5.

Am 10.10.2022 war der TSV Tangermünde III in Möringen angetreten. Es sollte kein guter Abend für die Möringer werden. Während im Doppel Felix Mebes und Sven Abendroth mit 11:8, 12:10 und 11:4 einen Punkt holen konnten, liefen die Einzelpartien meist für die Gäste. Lediglich Robert Schellong konnte zwei Einzelsiege auf Seiten der Möringer verbuchen, Ronny Schneider siegte einmal. So hieß es am Ende 4:10 für die Gäste.

Am 17.10.2022 wollten Thomas Grabb, Carsten Lembrecht, Sven Abendroth, Jörg Deliga und Robert Schellong (nur im Doppel eingesetzt) es bei Blau-Gelb Goldbeck III besser machen und das gelang ihnen auch. Deliga/Schellong gewannen das Doppel nervenstark mit 6:11, 11:9, 11:9, 13:15 und 15:13. Lembrecht/Abendroth dagegen mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. In der ersten Einzelrunde dann allerdings konnte der MSV mit Jörg Deliga nur einmal punkten, so zogen die Goldbecker auf 2:4 davon. In Einzelrunde zwei siegten Grabb und Abendroth – Goldbeck hielt den 2-Punkte-Vorsprung. Die letzte Einzelrunde ging mit Siegen von Grabb und Lembrecht wieder unentschieden aus und so gewann Goldbeck insgesamt mit 6:8. Für den MSV III hieß es knapp verloren, aber gut gekämpft. Auf Tabellenplatz sechs mit 4:6 Punkten treten die Möringer am 10.11.2022 beim Tabellenvierten SV Grassau II an.

1. Kreisklasse

Mit Holger Becker, Steffen Grabert, Daniel Wermter und Fred Eichmann ging der MSV am14.10.2022 auf Reisen zur KSG Berkau, in voller Besetzung sicherlich einer der Staffelvavoriten in diesem Jahr. In Berkau ist stets wegen den beengten Verhältnissen nicht einfach zu spielen, aber dieses mal kam noch Kälte, rutschiger Fußboden und Lüften während der Matches hinzu. Damit kam der MSV gar nicht zurecht. Lediglich Daniel Wermter konnte voll überzeugen und zwei seiner Einzelpartien gewinnen. Fred Eichmann steuerte einen weiteren Punkt zum 3:11 Endstand bei.

Am 20.10.2022 wollte es der MSV gegen den weiteren Staffelvaforiten Rossauer SV II besser machen. Der Rossauer Raik Hilbring, an eins, hatte bis dato kein Saisonspiel verloren und sein Mannschaftskollege Marcus Hedermann, an zwei, erst eins. In den Doppelpartien teilte man sich die Punkte. In der ersten Einzelrunde siegten sowohl Hedermann gegen Becker, als auch Hilbring gegen Grabert. Aber unsere Mannschaft zeigte ihre Ausgeglichenheit, Wermter und Eichmann siegten in den Überkreuz-Vergleichen von drei und vier. So ging es mit 3:3 in die zweite Einzelrunde. Hier konnte Holger Becker dem Raik Hilbring seine erste Saisonniederlage zufügen! Da Wermter und Eichmann wiederum die Direkt-Vergleiche von drei und vier gewannen, setzte sich der MSV mit 6:4 in Front. Die letzte Einzelrunde brachte dann durch 3:1 Erfolge von Holger Becker und Steffen Grabert den verdienten 8:6 Gesamtsieg.

Damit liegt der MSV mit 6:2 Punkten auf einem guten dritten Tabellenplatz.

 

2. Kreisklasse

Der MSV II hatte am 29.09.2022 den SV Grassau II zu Gast, beide punktgleich in der oberen Tabellenhälfte. Das Doppel Kujawski/Grabb hatte bei seinem 11:4, 11:4, 11:4 – Sieg wenig Mühe. Groth/Brauer sahen sich nach 11:5, 9:11 und 6:11 im Rückstand und kämften sich  doch noch mit 11:8 und 11:3 zum Sieg. In den Einzelpartien domierten dann ebenfalls die Gastgeber. Lutz Kujawski und Rüdiger Brauer waren dort dreimal siegreich, Wilhelm Groth und Thomas Grabb je zweimal. Endstand: 11:3

Am 13.10.2022 weilte Rot-Weiß Werben zum Punktspiel in der Möringer Sporthalle. Der MSV II mit Wilhelm Groth, Lutz Kujawski, Rico Thiele und Thomas Grabb ließ auch hier nichts anbrennen. Die Doppel gingen beide sicher mit 3:0 an den MSV und bei den Einzelpartien steuerte Kujawski wiederum drei Siege bei, Groth, Thiele und Grabb je zwei. Endstand: 11:3

Damit grüßt der MSV II mit 7:1 Punkten weiter vom ersten Tabellenplatz.

 

Bei der KSG Berkau II war der MSV III am 30.09.2022 zu Gast. Der Start mit den Doppeln Grabb/Lembrecht und Deliga/Schellong verlief verheißungsvoll, mit 3:1 und 3:2 siegten die Möringer und stellten das Match auf 2:0. In den folgenden Einzelpartien konnte der MSV seinen Vorsprung ausbauen. Thomas Grabb (3 Siege), Carsten Lembrecht (2), Jörg Deliga (1) und Robert Schellong (1) sorgten für einen souveränen 9:5 Endstand.

Am 10.10.2022 kam mit TSV Tangermünde III ein Staffelfavorit nach Möringen. Die Tangermünder wurden ihrer Favoritenrolle in diesem Match gerecht. Mit 4:10 mussten sich die Gastgeber geschlagen geben. Das Doppel Felix Mebes/Sven Abendroth und in den Einzeln Ronny Schneider (1) und Robert Schellong (2- ganz stark!) sorgten für die Zähler.

Blau-Gelb Goldbeck III rief am 17.10.2022 zum nächsten Auswärtsspiel unserer Mannschaft. Deliga/Schellong stellten mit ihrem knappen 3:2 (6:11, 11:9, 11:9, 13:15, 15:13) – Doppel-Sieg auf den Zwischenstand von 1:1. In der ersten Einzelrunde zog Goldbeck dann jedoch auf 2:4 davon. Lediglich Jörg Deliga konnte da punkten. Der MSV kämpfte bravourös weiter, Thomas Grabb (2), Sven Abendroth (1) und Carsten Lembrecht (1) waren jeweils noch siegreich. Am Ende reichte es jedoch nicht zum Punktgewinn, mit 6:8 blieben beide bei den Gastgebern.

Somit rangiert der MSV III mit 4:6 Punkten auf einem achtbaren sechsten Tabellenplatz.

 

Am 19.09.2022 trat die erste Mannschaft des MSV im Kreispokal 2022/23 in Klietz an. Die Auslosung hatte als Gegner in der ersten Runde SV Sanne (1. Kreisklasse Staffel B), Germania Klietz II (1. KK Staffel B) und HSV Stendal II (1. KK Staffel A) ergeben. Also war man mit Mannschaften aus der ersten Kreisklasse unter sich.

Der MSV trat an mit Holger Becker (1), Daniel Wermter (2) und Fred Eichmann (3). Im Pokal werden zuerst die Einzelpartien 1 gegen 2, 2 gegen 1 und 3 gegen 3 ausgetragen. In der ersten Begegnung gegen den Gastgeber Klietz konnte in dieser Runde lediglich Fred Eichmann gewinnen, so dass es danach 1:2 für Klietz stand. Im anschließenden, sehr spannenden Doppel behielten Becker/Eichmann mit 11:8, 13:11, 9:11 und 11:8 gegen Rösler/Meyer die Oberhand und glichen zum 2:2 aus. Die Einzelpartien 1 gegen 1, 3 gegen 2 und 2 gegen 3 mussten dann die Entscheidung bringen, wobei im Pokal die Mannschaft gewinnt, die zuerst vier Punkte hat. Holger Becker gewann die erste Partie deutlich mit 3:0 und stellte auf 3:2. Daniel Wermter unterlag im nächsten Match im ersten Satz denkbar knapp mit 11:13, gewann die übrigen Sätze dann jedoch sicher mit 11:4, 11:7 und 11:8 und holte den vierten Punkt und den ersten Sieg des Abends.

Im zweiten Match gegen Sanne legten die Jungs in der ersten Einzelrunde mit 2:1 vor und gewannen auch das Doppel, so dass Holger Becker im fünften Spiel des Matches schon den vierten Sieg einfahren konnte. Endergebnis 4:1.

Die dritte Partie des Abends war dann eine Kopie der zweiten, über 2:1 und Gewinn des Doppel entschied wiederum das Spiel 1 gegen 1 zugunsten des MSV, Endstand 4:1.

Mit drei Siegen zog unser MSV damit souverän in die 2. Runde des Kreispokals ein. Diese wird ausgespielt am 08.12.2022 in Kläden. Die Gegner sind dann mit SV Mahlwinkel I (Kreisoberliga), Rossauer SV I (Kreisoberliga) und SV Grassau I (Kreisliga) ausnahmslos von größerem Kaliber. Der Sieger qualifiziert sich für die Finalrunde.

In der Meisterschaft hatte der MSV in der 1. Kreisklasse Staffel A am 22.09.2022 die Mannschaft  von SV Rochau II zu Gast. Zu Beginn siegten die Doppel Becker/Eichmann und Grabert/Wermter jeweils mit 3:0 – ein guter Beginn. In der Doppelpartie zog sich Thomas Kühl (Rochau) eine Verletzung zu, so dass er zu den Einzelpartien nicht mehr antreten konnte – drei kampflose Punkte für den MSV. Auch Ralph Quast (Rochau) musste in seiner zweiten Einzelpartie aufgeben und konnte zu seinem dritten Einzel nicht antreten – zwei weitere kampflose Punkte für den MSV. Aber auch in den restlichen Partien dominierten die Mannen des Gastgebers. Lediglich Daniel Wermter musste sich einmal gegen Dieter Kottke mit 11:4, 8:11, 7:11, 11:4 und 9:11 ganz knapp geschlagen geben. Am Ende stand ein 13:1 Sieg des MSV auf dem Spielberichtsbogen. Damit liegt der MSV weiterhin verlustpunktfrei mit Berkau und Goldbeck II an der Tabellenspitze. Am 30.09.2022 tritt der MSV als Favorit bei Aufbau Stendal an.

Unsere als Sieger der 3. Kreisklasse Staffel A bereits feststehende zweite Mannschaft hatte am 09.05.2022 bei TSV Tangermünde III anzutreten. Der Gastgeber, in dieser Saison nicht immer in Bestbesetzung, bot diese zum Saisonfinale auf, so dass von den TTR-Werten her zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander trafen. Aber der MSV II tat sich schwer an diesem Abend. Während das Doppel Grabb/Kujawski sicher mit 3:0 gewann, musste sich das Doppel Thiele/Abendroth ebenso sicher mit 0:3 geschlagen geben. Ein 1:1 nach den Doppelpartien in fremder Halle ist allerdings ein guter Auftakt, leider konnte in den Einzelpartien dies nicht fortgeführt werden. Die erste und zweite Einzelrunde ging jeweils mit 3:1 an den Gastgeber, lediglich die letzten Einzelpartien konnte der MSV II mit 2:2 ausgeglichen gestalten. So gewannen die Gastgeber am Ende verdient mit 9:5. Auf seiten des MSV II konnte Thomas Grabb im Einzel zwei mal punkten, Rico Thiele und Lutz Kujawski holten je einen Sieg.

Die Niederlage war angesichts des Tabellenendstandes, spätestens bei der Aufstiegsfeier am 13.05.2022, herzlichen Dank an dieser Stelle an Familie Abendroth für die Bereitstellung der wunderbaren Location, schnell vergessen. Aufstieg und Staffelsieg, damit war zu Saisonbeginn nicht zu rechnen.

Der große Trumpf der Mannschaft war die Ausgeglichenheit. So haben eine ganze Reihe von Spielern in der Staffelrangliste sehr gute Bilanzen in den Einzelergebnissen: Carsten Lembrecht 11:1, Lutz Kujawski 12:2, Thomas Grabb 17:4, Rico Thiele 24:9, Felix Mebes 10:4, Rüdiger Brauer 17:7, Sven Abendroth 14:7. Aber auch die anderen eingesetzten Spieler trugen mit ihren Erfolgen, Jörg Deliga (15 Siege), Ronny Schneider (8 Erfolge), Karl Mewes (2 Siege) zur insgesamt hervorragenden Saisonleistung bei. Auffallend auch die super Bilanz in den Doppelbegegnungen. Auf Platz 1 der Staffelrangliste Brauer/Thiele mit 6:0, auf Rang 6 Lembrecht/Abendroth mit 5:1 und auf Rang 8 Grabb/Kujawski mit 4:0.

Nach der Saison ist vor der Saison, wie geht es weiter beim MSV? Insgesamt sind derzeit 16 Spieler vom MSV für den Wettkampfbetrieb gemeldet. Die erste Mannschaft, in diesem Jahr auf Rang drei der 1. Kreisklasse Staffel A, ist gesetzt und kämpft dort weiter. Die zweite Mannschaft hat den Aufstieg in die 2. Kreisklasse geschafft. In welcher Staffel sie spielen wird, ist noch nicht entschieden. Um möglichst allen Sportfreunden ausreichend Wettkampfeinsätze zu ermöglichen, hat die Sektion Tischtennis beschlossen, in der kommenden Saison mit drei Mannschaften anzutreten. So wird es also auch in der 3. Kreisklasse mit unserer dritten Vertretung  in der kommenden Saison weiter gehen. Drei Mannschaften im Wettkampfbetrieb bedeutet natürlich auch mehr Wettkampfspieltage in der Möringer Sporthalle, da kann man nur hoffen, das dies nicht zu Lasten von Trainingszeiten geht.

Zusammenfassend kann man konstatieren, dass in der Sektion Tischtennis in den vergangenen sechs Jahren sehr gute Arbeit geleistet wurde. Aus einer Mannschaft mit  6 Spielern im Anfangsjahr 2016 in der 2. Kreisklasse haben sich nun 16 Spieler in drei Mannschaften und drei Kreisklassen etabliert – da ist etwas gewachsen. Und wenn man die Stimmung und den Zusammenhalt in der Sektion betrachtet, kann man weiter konstatieren – da wächst was zusammen. Gut so!

Die Saison in der 1. Kreisklasse ist Geschichte und unser MSV hat in der Staffel A einen hervorragenden 3. Tabellenplatz erreicht. Dazu war ein Sieg am letzten Spieltag, dem 12.05.2022, gegen die Vertretung von Altmark Iden III vonnöten, dies wurde mit 10:4 auch souverän erreicht. Die Doppel Grabert/Eichmann und Wermter/Grabb gewannen sicher mit 3:1 und 3:0, Steffen Grabert und Daniel Wermter siegten jeweils in allen drei Einzelpartien, Fred Eichmann und Thomas Grabb (in seinem ersten Einsatz in der 1. Kreisklasse!) steuerten jeweils einen Sieg bei.

Nach oben in der Tabelle, zu Grassau und Goldbeck, fehlt es noch ein Stückchen an Qualität. Daran gilt es in der nächsten Saison zu arbeiten. Das Durchsetzen gegen die starken Mannschaften von Berkau und Rochau im Kampf um Platz drei in dieser Saison ist jedoch ein Riesenerfolg.

Schaut man sich die Rangliste der Staffel an, hat Holger Becker auf Rang 4 mit 24:6 Punkten daran maßgeblich mitgewirkt. Auch Steffen Grabert (Platz 12 und Daniel Wermter (18) haben mit jeweils 25:17 ein gutes Gesamtergebnis erzielt. Aber Tischtennis ist ein Mannschaftssport, auch wenn viel Einzel gespielt wird 😉 und so haben auch die anderen eingesetzten Spieler Fred Eichmann, Thomas Grabb, Lutz Kujawski, Rico Thiele und Rüdiger Brauer einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg.

Wir freuen uns auf die nächste Saison!