Beiträge

Eine ganz spannende Begegnung gab es am 15.10.2020 in der Möringer Sporthalle zu sehen. Zu Gast beim MSV war die Mannschaft vom SV Grassau. In den Reihen der Gäste stand mit Tilo Ladewig der Top-Spieler des Abends. Letztes Jahr spielte dieser noch für S-W Bismark in der Landesliga, immerhin ganze drei Spielklassen höher. Tilo gewann erwartungsgemäß seine drei Einzelpartien. Seitens des MSV galt die Konzentration den übrigen Spielen. Während Holger Becker, an eins gesetzt, gegen die Nummer zwei und drei der Grassauer souverän gewann, konnten sich Steffen Grabert an zwei und Fred Eichmann an drei lediglich je einmal gegen die Nummer vier von Grassau durchsetzen. Das der Abend trotzdem spannend verlief, war Daniel Wermter an Nummer vier zu verdanken. Nach Siegen gegen die Nummer drei und vier von Grassau stand Daniel im letzten Spiel des Abends gegen die Graussauer Nummer zwei an der Platte. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:6 für die Gäste, was den Druck auf Daniel nicht schmälerte. Das Spiel ging, die Spannung des Abends zum Siedepunkt treibend, über fünf Sätze. Daniel machte ein überragendes Spiel und gewann schließlich mit 3:2 das Match und sicherte dem MSV mit dem 6:6 – Unentschieden einen wichtigen Punkt.

Eine Woche später ging die Reise zur KSG Berkau, ein ausgeglichenes mittelstarkes Team der 1. Kreisklasse, das an diesem Abend leider jedoch auf seine angestammte Nummer eins wegen Verletzung verzichten musste. So rechnete man sich auf Möringer Seite durchaus etwas aus. Auch diese Begegnung gestaltete sich spannend, die Siegpunkte wurden regelmäßig auf beiden Seiten verteilt – kein Team konnte sich mit mehr als einem Punkt in Vorsprung bringen, so dass auch hier am Ende ein 6:6 auf dem Spielberichtsbogen stand. Dieses mal sicherte Holger Becker mit drei starken Siegen den Punkt, Steffen Grabert, Fred Eichmann und Daniel Wermter siegten je einmal.

Beim MSV ist man nach der Hälfte der ersten Halbserie mit dem Blick auf die Tabelle durchaus zufrieden.

War man in der letzjährigen ersten Saison in der 1. Kreisklasse von Anfang an im Abstiegskampf, können die Mannen in dieser Saison bereits entspannter dreinschauen. Daumen drücken, das dies so bleibt! 😉 

 

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Aufbau Stendal reiste der MSV am 09.10.2020 zu Altmark Iden III. In der Besetzung Holger Becker, Steffen Grabert, Fred Eichmann und Rico Thiele konnte man dem Gegner gut Paroli bieten. Über die Stationen 2:0, 2:2, 4:4, 6:4 aus Möringer Sicht stand man kurz vor einem Sieg – jedoch gingen die letzten beiden Partien an die Gastgeber. So trennte man sich 6:6 – Unentschieden, nach dem Matchverlauf für den MSV ein wenig ärgerlich aber letztendlich leistungsgerecht.

Mit drei Punkten aus zwei Spielen steht der MSV an Platz vier der Tabelle – ein super Saisonauftakt. Am 15.10.2020 ist der SV Grassau zu Gast in Möringen. Die Grassauer, letztes Jahr zusammen mit dem MSV im Abstiegskampf, haben sich an der Nummer 1 extrem verstärkt. Der MSV, auf seine Heimstärke setzend, will gegen die aktuelle Nummer zwei der Tabelle trotzdem mindestens einen Punktgewinn verbuchen.

Die 2. Mannschaft des MSV begrüßte am 08.10.2020 den SV Schorstedt II. Der Gast reiste an mit der Nummer 5, 6, 15 und 16 des aktuellen Aufgebotes. Dementsprechend waren unsere Jungs in der Favoritenrolle, welche sie an diesem Abend mit Bravour ausfüllten. Der MSV ließ lediglich zu, dass die Nummer 5 und 6 der Gäste je zwei Punkte holen konnten. Mit drei Siegen von Carsten Lembrecht, je zwei von Felix Mebes und Jörg Deliga und einem Sieg von Julian Eichmannn wurde standesgemäß mit 8:4 gewonnen.

Am 12.10.2020 waren unsere Cracks bei Traktor Wust zu Gast. Es entwickelt sich ein spannendes Match, bei dem der Gast mit 0:2 in Führung ging, es jedoch nach den ersten beiden Runden wieder 4:4 stand. Zum Schluss hatten die Gastgeber des bessere Ende für sich. Zwei Punkte durch Carsten Lembrecht und je ein Sieg von Sven Abendroth, Felix Mebes und Karl Mewes reichten nur zu einem 5:7 aus Möringer Sicht. Allerdings gab es an diesem Abend fünf Partien die über fünf Sätze gingen. Nur einmal trug der MSV-Spieler den Sieg davon, vier mal ging der Punkt nach Wust. Das war sicherlich ärgerlich für den Abend, macht aber Mut für das Rückspiel in eigener Halle.

Am 29.10.2020 ist der SV Schönhausen III zu Gast in Möringen, zurzeit 6. der Tabelle. Unser MSV II steht mit 4:4 Punkten an Rang 4.

Im Pokalwettbewerb im Tischtennis sind die Erstrunden gespielt – wie in der Meisterschaft ohne Doppel. Im Pokal wird normalerweise mit 3 Einzelspieler ( je 2 Spiele) und einem Doppel solange gespielt, bis eine Mannschaft 4 Punkte erreicht hat. Ohne die Doppelpartie kann es da auch schon mal zu Unentschieden kommen…

Im Kreisklassenpokal hatte der MSV II in Schönhausen die Mannschaften von SV Germania Klietz VI und SV Schönhausen III als Gegner. Da war man mit Mannschaften aus der 3. Kreisklasse unter sich. In der Besetzung Thiele, Mebes und Abendroth hatte der MSV II gleich den Gastgeber vor der Brust. Rico Thiele konnte zwar das erste Match für sich entscheiden, aber die Möringer mussten sich dann doch mit 1:4 geschlagen geben. Gegen Klietz lief es dann besser. Hier konnte Thiele zwar nicht punkten, aber Mebes und Abendroth gewannen je zweimal und so stand es am Ende 4:2 für Möringen. Nun war die Partie Schönhausen gegen Klietz das Zünglein an der Waage – es gewann Klietz mit 1:4. Damit hatte jede Mannschaft einmal gewonnen und einmal verloren, es entschied das Punkteverhältnis: Schönhausen 5:5, Möringen 5:6 und Klietz 6:5 zugunsten von SV Germania Klietz VI, die damit in die 2. Runde des Kreisklassenpokals einzog.

Im Kreispokal war in der Vorrunde der MSV (1. Kreisklasse Staffel A) Gastgeber für die Gruppe 1 mit SV Mahlwinkel III (Kreisliga), Post Stendal II (1. Kreisklasse Staffel B) und Lok Jerichow I (1. Kreisklasse Staffel B). Der Favorit aus der Kreisliga patzte gleich im ersten Match, in dem man gegen Jerichow nicht über ein 3:3 Unentschieden hinaus kam. Im zweiten Spiel bezwang unser MSV in der Besetzung Becker, F. Eichmann und Wermter, klar die Vertretung von Post Stendal mit 4:1. Und die Möringer machten es Jerichow nach und trotzten im nächsten Spiel Mahlwinkel ebenfalls ein Unentschieden (3:3) ab. Jerichow und Mahlwinkel wiederum gewannen jeweils gegen Post Stendal mit 4:2 und so fiel die Entscheidung zwischen Möringen und Jerichow. Und auch hier gab es im direkten Vergleich (Dank Corona und dem Verbot von Doppelpartien) ein 3:3 Unentschieden. Nun wurde lange gerechnet, am Ende entschied 1 Punkt über den Sieg. Post Stendal II belegte den 4. Platz, Mahlwinkel und Jerichow mit 10:8 Punkten den 2. und 3. Platz und es siegte der MSV mit 10:7 Punkten – Gratulation! In der 2. Runde des Kreispokals warten dann mit SV Germania Klietz I (Kreisoberliga), Altmark Iden I (Kreisoberliga) und TSV Tangermünde II (Kreisliga) noch größere Brocken – mal sehen, wen man als Underdog dann ärgern kann.

 

Nachdem die Saison 2019/2020 coronabedingt im März abgebrochen wurde, hat nunmehr die neue Saison begonnen. Der MSV ist wiederum mit zwei Mannschaften am Start. Leider führt die Pandemie auch im Wettkampfbetrieb des Tischtennis zu Einschränkungen – es dürfen momentan keine Doppel  gespielt werden. So beschränken sich die Wettkämpfe in der Kreisklasse auf die zwölf Einzelpartien.

MSV II

Die 2. Möringer Vertretung startete am 17.09.2020 in der 3. Kreisklasse zu Hause gegen SV Mahlwinkel V, den vorjährigen Absteiger aus der 2. Kreisklasse, in heimischer Halle. Erwartungsgemäß setzten sich die Gäste durch, wenn auch das Ergebnis mit 3:9 für die Gäste etwas hoch ausfiel. Jedoch drei mal unterlagen die MSV-Spieler an diesem Abend mit 2:3 äußerst knapp im jeweils fünften Satz – da hätte das Match auch anders ausgehen können.

Besser machten es die Jungs am 22.09.2020 bei SV Lok Jerichow II. Hier drehten sie den Spieß um und gewannen ihrerseits mit 9:3. Felix Mebes und Jörg Deliga mit jeweils 3 Siegen, Karl Mewes mit 2 und Sven Abendroth mit einem Sieg sorgten für das komfortable Ergebnis, für das ausgeglichene Punktekonto und dem aktuellen Tabellenplatz 5.

MSV

Die erste Mannschaft begann am 24.09.2020 in der 1. Kreisklasse mit einem Heimspiel gegen Aufbau Stendal. Beide Mannschaften kennen sich gut und haben im letzten Jahr gegen den Abstieg gekämpft. Dabei hatte der MSV in der Hinrunde zu Hause ein Unentschieden erreicht und in der Rückrunde bei Aufbau mit 6:8 denkbar knapp verloren. Man hatte sich also auf ein spannendes Spiel mit knappem Ausgang vorbereitet. Mit Sponsor Mike Klenge als Zuschauer auf der Bank zeigte der MSV an diesem Abend eine sehr gute Vorstellung. Die Nummer 1 der Stendaler, Bernhard Jung, war erwartungsgemäß wieder nicht zu schlagen und heimste 3 Punkte für Aufbau ein. Das war es dann aber auch schon fast – nur ein weiteres Einzel ging mit 2:3 an die Gäste. Holger Becker, Steffen Grabert, Fred Eichmann und Rüdiger Brauer gewannen jeweils zwei ihrer drei Einzelpartien und konnten so für den MSV einen souveränen 8:4 – Sieg feiern. Vorerst an Platz 4 der Tabelle fährt der MSV am 09.10.2020 zu Altmark Iden III.

Am 12.03.2020 fand das bisher letzte Spiel vor Abbruch des Wettkampfbetriebes in der Staffel A der 1. Kreisklasse in Möringen statt. Zu Gast war die Vertretung von Germania Klietz III. In der Hinrunde hatte es in Klietz am Ende 10:4 für den Gastgeber geheißen. Im Rückspiel waren allerdings von den vier Vertretern des Hinspiels der Klietzer nur noch zwei Spieler dabei, so dass sie sich vielleicht nicht mehr so stark präsentieren würden?

In den Doppelpartien war davon nichts zu merken. Grabert/Wermter mussten sich mit 2:3 und Becker/F.Eichmann mit 1:3 den Klietzern geschlagen geben, so dass der Gast gleich einmal mit 0:2 in Führung ging. Aber der MSV schlug zurück – und wie! Alle acht Partien der nächsten beiden Einzelrunden gingen an die Möringer – eine tolle Siegesserie an diesem Abend. Damit hatten sie nicht nur das Spiel auf 8:2 gedreht, sondern das gesamte Match bereits gewonnen. Die letzten vier Partien der dritten Einzelrunde gingen mit je zwei Punkten an beide Mannschaften, so dass der MSV einen starken 10:4 – Sieg bejubeln durfte. Die Siegpunkte sammelten mit Holger Becker (3), Steffen Grabert (3), Fred Eichmann (2) und Daniel Wermter (2) alle eingesetzen Spieler.

Mit diesem Sieg kletterte der MSV auf Rang 7 der Tabelle, hat allerdings bereits ein Spiel mehr als die in der Tabelle dahinter liegenden absolviert.

Am 01.04.2020 haben der Deutsche Tischtennis Bund und seine 18 Landesverbände beschlossen, dass die Spielzeit 2019/2020 für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet ist. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der Aussetzung der Spielzeit gewertet, das war der 13. März.

Wenn dies kein Aprilscherz ist und sonst keine anderen Durchführungsbestimmungungen o.ä. auftauchen, ist der abgebildete Tabellenstand der Schlussstand. Damit verbliebe der MSV auch in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse. Auf Grund der bisher starken Rückrunde, die Vorrunde wurde mit 3:15 abgeschlossen, in der Rückrunde steht der MSV bei 7:5 Punkten, sicherlich nicht unverdient. Es ist ein starker Aufwärtstrend zu erkennen, der Mut macht für die nächste Saison – nach Corona.

 

 

Der Tabellennachbar SV Havelberg III war am 05.03.2020 zu Gast beim Möringer SV II und man trennte sich unentschieden.

Schon bei den Doppelpartien teilte man sich die Punkte. Während Julian Eichmann/Felix Mebes beim 1:3 gegen Mielke/Ebert relativ chancenlos waren, gewannen Sven Abendroth/Carsten Lembrecht gegen Schübler/Splieth souverän mit 3:0.

In den Einzelpartien setzte sich die Ausgeglichenheit der Mannschaften fort, keine konnte eine Führung von mehr als einem Punkt erringen. Am Ende stand es 7:7 nach Spielen und 28:28 nach Sätzen und so gab es eine gerechte Punkteteilung.

Die Einzelspiele für den MSV gewannen an diesem Abend Rico Thiele (2), Felix Mebes (2), Carsten Lembrecht (1) und Jörg Deliga (1). Der MSV rangiert damit auf Platz 6 der Tabelle. Am Freitag dem 13.03. treten die Männer beim Tabellenführer KSG Berkau II an – hoffentlich kein schlechtes Omen 😉 .

 

Was war das für eine Spannung am 06.02.2020 in der Möringer Sporthalle als Fred Eichmann, Nummer 3 beim MSV, gegen die Nummer 1 des SV Grassau im letzten Spiel des Abends sensationell mit 1:11, 12:10, 11:2 und 11:6 den Sieg in seinem Match und den Gesamtsieg gegen Grassau perfekt machte. Zur Einordnung, der Grassauer Manfred Raatz (TTR-Wert 1413) rangiert in der Einzel-Staffelrangliste derzeit an Platz 10, Fred Eichmann (TTR-Wert 1234) an Platz 42. Aber der Reihe nach…

Am 23.01.2020 war der Tabellenzweite SV Eichstedt in Möringen zu Gast. Der MSV war nach dem Sieg gegen Osterburg II im Aufwind und wollte sich so teuer wie möglich verkaufen. Das ist auch (fast) gelungen. Holger Becker mit 3 Einzelsiegen, Steffen Grabert mit zwei und Fred Eichmann mit einem Sieg holten sechs von zwölf möglichen Punkten in den Einzeln – ein gutes Ergebnis. Leider konnte der MSV in den Doppelpartien sowohl bei Grabert/F. Eichmann (0:3) als auch bei Becker/Brauer (2:3) keinen Punkt mitnehmen und so stand für den MSV am Ende eine erwartete, jedoch an diesem Abend vielleicht vermeidbare 6:8 – Niederlage im Spielberichtsbogen.

Am 31.01.2020 reiste der MSV zu Altmark Iden III. Der Gastgeber rangiert im Mittelfeld der Tabelle und hat weder mit dem Aufstiegs- noch mit dem Abstiegskampf zu tun. Wieder ging es für den MSV darum, sich möglichst teuer zu verkaufen – und wieder gingen zu Beginn beide Doppelpartien verloren. Hier sollte vielleicht im Training wieder mal mehr der Fokus auf die Doppel gelegt werden. Becker/F.Eichmann (0:3) und Grabert/Wermter (2:3) mussten sich jeweils geschlagen geben, so dass gleich wieder ein 0:2 – Rückstand aufzuholen war. Aber dieses Mal gelang dies sogar. Holger Becker (wieder 3 Siege aus drei Partien!!!), Steffen Grabert (1), Fred Eichmann (2) und Daniel Wermter (1) konnten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in den Einzeln ein 7:7 – Unentschieden perfekt machen.

Am 06.02.2020 kam die Vertretung von SV Grassau nach Möringen. Die Gäste, wie auch der Gastgeber, sind mitten im Abstiegskampf und vor der Partie lag Grassau einen Punkt vor dem MSV. Grassau pokerte zu Beginn und setzte das spielstärkere Doppel an zwei. Der Plan ging auf. Während Becker/Brauer in ihrem Doppel beim 11:4, 11:5 und 11:4 wenig gefordert wurden, mussten sich Grabert/F.Eichmann mit 10:12, 11:7, 11:9, 12:14 und 7:11 gegen Raatz/Ladewig (Nummer 1 und 2 der Grassauer) knapp geschlagen geben. Nach dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzelpartien und hier setzte sich der Trend aus den Doppeln fort. Die ersten beiden Einzelrunden endeten jeweils unentschieden, so dass es vor der Abschlussrunde 5:5 stand. In der letzten Runde setzen sich erwartungsgemäß die Nummer 1 von Möringen gegen die Grassauer Nummer 3, die Nummer 2 von Möringen gegen die Nummer 4 aus Grassau und die Nummer 2 von Grassau gegen die Nummer 4 von Möringen durch. In der letzten Partie, der Grassauer Nummer 1 gegen die Möringer Nummer 3 war vom Papier her Grassau der Favorit, so dass auf den Zuschauerrängen allgemein ein 7:7 – Unentschieden als Endergebnis des Abends erwartet wurde – aber, wie beschrieben, hat Fred Eichmann den Favoriten besiegt und für den umjubelten 8:6 – Endstand gesorgt.Die sieben Einzelpunkte steuerten diesmal Holger Becker mit 3 Siegen (!!!), Steffen Grabert (1), Fred Eichmann (2) und Rüdiger Brauer (1) bei – wieder auch eine gute Mannschaftsleistung.

Der MSV hat damit Grassau in der Tabelle überholt und rangiert erstmals mit Platz acht auf einem Nichtabstiegsplatz. Gegen den Abstieg wird bei noch fünf ausstehenden Partien hart zu kämpfen sein. Tabellenplatz 6 und Tabellenplatz 10 trennen nur ganze vier Punkte, so dass es zwischen fünf Mannschaften um die zwei Abstiegsränge geht.Von allen fünf hat der MSV im Moment allerdings das schlechteste Satzverhältnis (Wertung bei Punktgleichheit). Die nächste Partie am 06.03.2020 bestreitet der MSV beim derzeitigen Tabellenletzten Aufbau Stendal.

 

Die 2. Mannschaft des MSV hält Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle in der 3. Kreisklasse, in den letzten zwei Begegnungen gab es einen Sieg und eine Niederlage.

Am 21.01.2020 traten die Möringer beim einen Platz in der Tabelle besser platzierten SV Schönhausen III auswärts an. In der Besetzung J. Eichmann, Mebes, Abendroth und Lembrecht machten die Jungs von Beginn an Druck auf den Gastgeber und gewannen beide Doppel souverän mit 3:0 und 3:1. In den Einzelpartien ging es dann knapper zu. Hier konnte sich im Paarkreuz 1/2 jeweils der Spieler aus Schönhausen durchsetzen, im Paarkreuz 3/4 dagegen gewannen die Möringer, so dass es nach der ersten Einzelrunde 4:2 für Möringen stand. Die Spiele der zweiten Einzelrunde (1 gegen 1, 2 gegen 2, usw.) gewannen dreimal die Gastgeber, lediglich Carsten Lembrecht konnte zum Zwischenstand von 5:5 punkten. In der entscheidenden letzten Einzelrunde hatten die MSV-Cracks dann das bessere Ende für sich. Während sich Julian Eichmann (1 gegen 3) und Felix Mebes (2 gegen 4) erwartungsgemäß durchsetzten, war es wieder Carsten Lembrecht der den Ausschlag gab. Im Spiel Nummer 4 gegen Nummer 2 konnte er sich mit 11:9, 11:7 und 11:2 Klasse durchsetzen und hatte somit, mit insgesamt drei Einzelsiegen und dem Gewinn im Doppel, erheblichen Anteil an dem 8:6 – Erfolg an diesem Abend.

Am 30.01.2020 hatte der MSV die Mannen von Germania Klietz VI, eine Mannschaft, die um den Aufstieg in die 2. Kreisklasse kämpft, zu Gast. In der Besetzung Thiele, Abendroth, Mewes und Deliga sowie J. Eichmann im Doppel konnte der MSV II an diesem Tag nicht mithalten. Gleich beide Doppel am Anfang gingen verloren und in der ersten Einzelrunde gelang lediglich Karl Mewes ein Punktgewinn. So war ein früher Rückstand von 1:6 zu verzeichnen, den der MSV, auch wenn Sven Abendroth und Jörg Deliga je zweimal punkteten, nicht mehr wettmachen konnte. Am Ende gab es eine 5:9 – Niederlage zu verbuchen.

Am 05.03.2020 ist der SV Havelberg III zu Gast in Möringen. Die Havelberger liegen einen Tabellenplatz hinter dem MSV II auf Rang 8. Das Hinspiel allerdings haben die Möringer glatt mit 4:10 verloren – da ist also noch eine Rechnung offen.

 

Hurra! Auch die erste Vertretung des MSV konnte, wie auch der MSV II, am 16.01.2020 den ersten Saisonsieg feiern. Für den MSV war es nach drei Unentschieden und sechs Niederlagen der erste Sieg in der 1. Kreisklasse.

Zu Gast war an diesem Tag Eintracht Osterburg II. In der Hinrunde hatten die Möringer in Osterburg ein Unentschieden erkämpft, so ging man mit Hoffnungen in das Rückspiel, die nicht enttäuscht wurden. Aber es war, wie immer in der 1. KK, ein harter Kampf. Während sich das Doppel 1 – Holger Becker/Rüdiger Brauer gegen Gerber/Wendt ungefährdet mit 3:0 durchsetzten, musste sich das Doppel 2 – Steffen Grabert/Fred Eichmann gegen Dähre/Golchert (das stärkere Doppel der Osterburger) knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dabei führten sie im entscheidenden fünften Satz schon mit 6:3 und verloren diesen dann mit 6:11. Bei den Einzelrunden waren dieses Mal die Nummer 1 und die Nummer 3 das Zünglein an der Waage. Holger Becker, Nummer 1, trat wie gewohnt souverän auf und gewann alle drei Partien, was in der ersten Kreisklasse alles andere als selbstverständlich ist. In der Einzelrangliste der Staffel belegt er damit jetzt einen hervorragenden 4. Platz. Fred Eichmann, Nummer 3, gewann seine Partien gegen die Nummern 3 und 4 der Osterburger und brachte die Nummer 1 mit 10:12, 8:11, 11:9, 14:12 und 9:11 an den Rand der Niederlage, wobei das 9:11 im 5. Satz in der entscheidenden Phase mit zwei Netzrollern gegen den Döbbeliner äußerst unglücklich ausfiel. Trotzdem dürfte er mit den zwei Einzelsiegen an diesem Abend sehr zufrieden gewesen sein. Steffen Grabert und Rüdiger Brauer konnten sich gegen die Nummer 4 der Gäste durchsetzen und steuerten jeweils einen Einzelpunkt zum insgesamt verdienten 8:6 – Erfolg bei.

Damit hat der MSV die Rote Laterne in der Tabelle abgegeben und nach Pluspunkten mit SV Grassau auf Platz 8 gleichgezogen. Der Platz 8 bedeutet bei zwei Abstiegsplätzen das rettende Ufer. Eintracht Osterburg auf Platz 7 liegt zwei Punkte davor, Aufbau Stendal als Schlusslicht einen Punkt dahinter. Zwischen diesen Mannschaften wird sich wohl der Abstiegskampf entscheiden. Am 23.01.2020 ist die Vertretung von SV Eichstedt, zurzeit Tabellendritter, in der Möringer Sporthalle zu Gast (Hinspiel 3:11).