Fußball verbindet.

Aber auf Grund der uns bekannten aktuellen Lage müssen unsere Kinder derzeit immer noch auf so vieles verzichten.
Keine Schule, keine Freunde und kein regelmäßiges Training in den Vereinen. Und nun auch noch Pfingstferien, in denen man nicht mal richtig in den Urlaub fahren kann. Worauf soll „KIND“ sich denn überhaupt noch freuen?
Richtig, auf die VfL-Wolfsburg Fußballschule in Möringen.
Kinder brauchen Bewegung, Spiel und Spaß, aber vor allem soziale Kontakte. Schwierig – diese Wünsche und Bedürfnisse vom heimischen Wohnzimmer aus zu erfüllen. Das weiß auch der Bundesligist VfL-Wolfsburg und bot seinen Partnervereinen kurze Hand ein dreitägiges Pfingstferien-Camp in ihren Heimatorten an.
Diese großartige Gelegenheit, den Kindern ein kleines Stück „Normalität“ zurück zugeben, konnte und wollte sich der Möringer SV nicht nehmen lassen. Das Pfingstferiencamp wurde ausgerufen und fand sofort überragenden Zuspruch.
Fußballbegeisterte Kinder im Alter von 6-13 Jahren konnten sich in der dieser Woche direkt beim VfL anmelden und dann unter professionellen Bedingungen in Möringen trainieren. Die drei qualifizierte Trainer, Martine Gödecke, Anne Lehmann und Paul Werner, der VfL-Wolfsburg Fußballschule, machten dies möglich und ließen sich so einige neue Tricks für die Kinder einfallen. Am Ende des ersten Trainingstages erhielt jeder Teilnehmer eine original Nike Trainingsausstattung (Hose, Stutzen, Trikot) des Erstligisten sowie eine Trinkflasche und weitere kleine Überraschungen.
Trainiert wurde in festen Fünfergruppen mit je 10 Kindern gleichzeitig (fünf pro Platzhälfte) für je 75 Minuten und selbstverständlich unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Hygieneregeln des Vereins und des Landkreises Stendal.
Das Camp zählte insgesamt 37 teilnehmende Kinder aus unterschiedlichsten Vereinen. Der Möringer SV freute sich aber nicht nur über diese großartige Resonanz, sondern auch über die Disziplin aller Kinder auf und neben dem Platz, sowie über die Freundlichkeit aller Eltern und Großeltern, welche Ihre Kinder leider nur sehr kurz abholen und zum Training bringen durften. Die Hygieneregeln ließen leider keine Zuschauer am Spielfeldrand zu.
Der Möringer SV bedankt sich beim VfL-Wolfsburg für die hervorragende und professionelle Durchführung des Trainingscamps und freut sich auf noch viele Weitere.
„Was möglich ist, werden wir für die Kinder möglich machen.“ so MSV-Jugendleiter Michael Meinelt.