Hurra! Auch die erste Vertretung des MSV konnte, wie auch der MSV II, am 16.01.2020 den ersten Saisonsieg feiern. Für den MSV war es nach drei Unentschieden und sechs Niederlagen der erste Sieg in der 1. Kreisklasse.

Zu Gast war an diesem Tag Eintracht Osterburg II. In der Hinrunde hatten die Möringer in Osterburg ein Unentschieden erkämpft, so ging man mit Hoffnungen in das Rückspiel, die nicht enttäuscht wurden. Aber es war, wie immer in der 1. KK, ein harter Kampf. Während sich das Doppel 1 – Holger Becker/Rüdiger Brauer gegen Gerber/Wendt ungefährdet mit 3:0 durchsetzten, musste sich das Doppel 2 – Steffen Grabert/Fred Eichmann gegen Dähre/Golchert (das stärkere Doppel der Osterburger) knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dabei führten sie im entscheidenden fünften Satz schon mit 6:3 und verloren diesen dann mit 6:11. Bei den Einzelrunden waren dieses Mal die Nummer 1 und die Nummer 3 das Zünglein an der Waage. Holger Becker, Nummer 1, trat wie gewohnt souverän auf und gewann alle drei Partien, was in der ersten Kreisklasse alles andere als selbstverständlich ist. In der Einzelrangliste der Staffel belegt er damit jetzt einen hervorragenden 4. Platz. Fred Eichmann, Nummer 3, gewann seine Partien gegen die Nummern 3 und 4 der Osterburger und brachte die Nummer 1 mit 10:12, 8:11, 11:9, 14:12 und 9:11 an den Rand der Niederlage, wobei das 9:11 im 5. Satz in der entscheidenden Phase mit zwei Netzrollern gegen den Döbbeliner äußerst unglücklich ausfiel. Trotzdem dürfte er mit den zwei Einzelsiegen an diesem Abend sehr zufrieden gewesen sein. Steffen Grabert und Rüdiger Brauer konnten sich gegen die Nummer 4 der Gäste durchsetzen und steuerten jeweils einen Einzelpunkt zum insgesamt verdienten 8:6 – Erfolg bei.

Damit hat der MSV die Rote Laterne in der Tabelle abgegeben und nach Pluspunkten mit SV Grassau auf Platz 8 gleichgezogen. Der Platz 8 bedeutet bei zwei Abstiegsplätzen das rettende Ufer. Eintracht Osterburg auf Platz 7 liegt zwei Punkte davor, Aufbau Stendal als Schlusslicht einen Punkt dahinter. Zwischen diesen Mannschaften wird sich wohl der Abstiegskampf entscheiden. Am 23.01.2020 ist die Vertretung von SV Eichstedt, zurzeit Tabellendritter, in der Möringer Sporthalle zu Gast (Hinspiel 3:11).

Es ist vollbracht! Der erste Sieg der 2. Vertretung des MSV (der nicht am grünen Tisch entschieden wurde) ist unter Dach und Fach. Am 16.01.2020 waren die Jungs bei SV Schorstedt III zur ersten Partie der Rückrunde angetreten. In heimischer Halle beim Hinspiel gab es ein Unentschieden und so fuhr man ambitioniert zu dieser Begegnung. Zu Beginn der Partie, bei den beiden Doppelpartien, gab es noch je Mannschaft einen Sieg zu verbuchen, aber in den Einzeln setzten sich dann die MSV-Mannen klar durch, so dass am Ende ein 10:4 – Sieg zu bejubeln war.

So sehen Sieger aus 😉

Allerdings spiegelt das relativ deutliche Ergebnis nicht den harten Kampf wider, den es um die Punkte gab. Ausschlaggebend für den Sieg war diesmal die Nervenstärke der Möringer. Viermal gingen die Partien über fünf Sätze und jedes Mal waren an diesem Abend die Gäste die Gewinner – Respekt!

In der Tabelle hat der MSV II damit nach Pluspunkten zu den Plätzen 6 und 7 aufgeschlossen. Nun heißt es den Flow zu nutzen und die weiteren Begegnungen selbstbewusst anzugehen. Am 21.01.2020 steht die nächste Partie auswärts beim Tabellennachbarn SV Schönhausen III an – man darf gespannt sein.

 

In der 3. Kreisklasse hat die 2. Mannschaft des MSV ihr letztes Hinrundenspiel bei TTC Lok Stendal VII mit 3:11 verloren und belegt damit den achten Tabellenplatz.

Insgesamt kann die 2. Vertretung zwei Unentschieden und einen Sieg am grünen Tisch (der Gegner hatte unzulässig aufgestellt) auf der Habenseite verbuchen. Für die erste Saison sicherlich ein aktzeptables Ergebnis. Schaut man sich die Einzelheiten genauer an, gibt es wohl bei den Doppeln den größten Trainingsbedarf. Während bei den Einzelpartien mit 35:61 mehr als die Hälfte gewonnen wurden, konnten bei den Doppeln mit 4:12 gerade mal nur ein Drittel siegreich gestaltet werden.

 

Für den MSV in der 1. Kreisklasse gab es nach der letztjährigen Siegesserie in der 2. Kreisklasse diesmal nicht viel zu holen. Auch das letzte Spiel der Hinrunde gegen TTC Lok Stendal V ging mit 5:9 verloren und so steht man auf dem letzten Tabellenplatz.

Aber immerhin waren in der Halbserie drei Unentschieden zu verbuchen und zweimal verlor der MSV knapp mit 6:8. Also von insgesamt neun Partien konnten die Jungs in fünf Matches auf Augenhöhe mitspielen. So belegen sie zwar derzeit den letzten Tabellenplatz, jedoch nur zwei Punkte vom Nichtabstiegsrang acht entfernt. Zu verdanken hat dies der MSV in erster Linie Holger Becker der bei seinen Einzelpartien mit 21:6 einen hervorragenden vierten Platz in der Einzel-Staffelrangliste einnimmt. An ihm liegt es also nicht, für den Rest der Mannschaft gilt es, sich in der Rückrunde zu steigern.

Beide Mannschaften des Möringer Sportvereins beginnen die 2. Halbserie am 16.01.2020, der MSV II bei der Vertretung von SV Schorstedt III, der MSV zu Hause gegen Eintracht Osterburg II – viel Erfolg im neuen Jahr!!!

 

Am 22.11.2019 reiste der MSV zum designierten Aufstiegskandidaten in die Kreisliga, dem Rossauer SV und erwartungsgemäß war dort nichts zu holen. Lediglich Holger Becker konnte mithalten und spielte auf Augenhöhe mit den Rossauer Cracks. Gegen die Nummer 1 der Rossauer setzte sich Holger mit 3:0 durch, gegen die Nummer 2 und Nummer 3 musste er sich jeweils mit 2:3 nach fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Für die anderen Möringer war ein Satzgewinn schon ein Erfolgserlebnis, was Fred Eichmann und Rüdiger Brauer jeweils zwei Mal und dem Doppel Becker/Brauer ein Mal gelang. So sprachen am Ende das Satzverhältnis mit 12:39 als auch das Endergebnis mit 1:13 eine deutliche Sprache.

Diese erwartete Niederlage gilt es nun abzuhaken und sich auf den Abstiegskampf zu konzentrieren. Die erste Gelegenheit dazu kommt am 05.12.2019 mit TTC Lok Stendal V in die Möringer Sporthalle, gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde.

Am 21.11.2019 trat Traktor Wust, der Tabellenletzte, bei der 2. Mannschaft des MSV an und gewann mit 6:8. Die Niederlage war unglücklich, aber auch unnötig.

Unglücklich, weil es nach Sätzen am Ende 27:27 steht und die Möringer trotzdem verloren haben und unnötig, weil an diesem Abend viele Chancen da waren, hier wenigstens einen Punkt zu behalten. So ging es beispielsweise in den Einzelpartien drei Mal in den fünften Satz und jedes Mal gewann ein Wuster. Ein Doppelsieg von Deliga/Abendroth, je zwei Einzelsiege von Abendroth und J. Eichmann und ein Einzelsieg von Mewes reichten somit leider nur zu sechs Punkten im Match und zu nichts zählbarem für die Tabelle.

Aber, und das ist die Hauptsache, der Abend hat den Beteiligten und den Zuschauern Spaß gemacht. Möringen II rangiert damit derzeit auf Platz 6 der Tabelle und tritt zum letzten Spiel der Hinrunde am 06.12.2019 beim TTC Lok Stendal VII an – viel Erfolg!

Der Tabellendritte Blau-Gelb Goldbeck war am 14.11.2019 zu Gast und hat unserem MSV ein gutes Spiel attestiert, aber am Ende beide Punkte mitgenommen und für die erste Heimniederlage der Gastgeber gesorgt.

Das Match ging mit 6:8 an die Goldbecker, die damit Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten. Der MSV hat sich in diesem Match achtbar geschlagen, was zuallererst mal wieder an Holger Becker lag, der 3,5 Punkte (drei Einzel-, ein Doppelsieg) zum Ergebnis beitrug. Damit liegt er derzeit bei den Top-Bilanzen der Einzelpartien in der Staffelrangliste auf einem hervorragenden vierten Platz.

Der MSV liegt allerdings weiter am Ende der Tabelle und mitten im Abstiegskampf.

Am 22.11.2019 müssen die MSV-Mannen nach Rossau, da ist die Favoritenrolle klar – mal sehen was der MSV daraus macht … 😉

Dieser vierte Rang ist allerdings auch nur zwei Punkte vom neunten und damit letzten Platz entfernt!  Nach ca. 2/3 der Hinrunde hat sich an der Tabellenpitze ein Dreigestirn mit Berkau II, Klietz IV und Eichstedt III etabliert, die auf unseren MSV II schon sechs bis neun Punkte Vorsprung haben. Unter diesen drei Mannschaften werden wohl in der Rückrunde die zwei Aufsteiger in die 2. Kreisklasse ausgespielt.

Beim genannten Drittplatzierten, SV Eichstedt III, hatte die MSV Zweite am 14.11.2019 in der Besetzung Thiele, Deliga, Lembrecht und Mebes anzutreten und letztendlich knapper verloren, als es das Ergebnis aussagt. Leider mussten sich beide Doppel geschlagen geben, das Doppel 1 mit Thiele/Deliga mit 11:7, 7:11, 12:14 und 9:11 allerdings äußerst knapp.

In den folgenden Einzelpartien fiel auf, dass das Paarkreuz 1/2 bei Eichstedt besser besetzt war als bei Möringen. Die Eichstedter gewannen jeweils ihre drei Partien, die Möringer insgesamt nur eine. Im unteren Paarkreuz war die Situation eine andere, so konnte Felix Mebes dort zwei Spiele und Carsten Lembrecht ein Match für sich entscheiden. Lembrecht hätte beim Spiel Nummer 3 gegen Nummer 3 beim 9:11, 6:11, 11:9, 12:10 und 2:11 die Partie fast noch gedreht. Insgesamt war es dann aber mit 4:10 ein verdienter Sieg für Eichstedt, die im oberen Paarkreuz die stärkeren Spieler am Start hatten.

Zum letzten Spiel in der Hinrunde kommt am 21.11.2019 Traktor Wust in die Möringer Sporthalle. Die Wuster sind zwar derzeit Tabellenletzter – jedoch nur zwei Punkte hinter Möringen 😉 …

 

Der MSV fuhr in  am 07.11.2019 zum Gastspiel zu Germania Klietz III. Der Gastgeber aus der Tischtennishochburg Klietz war im letzten Jahr zweiter der Staffel B der 1. Kreisklasse und knapp am Aufstieg in die Kreisliga vorbeigeschrammt. Entsprechend schwer war die Aufgabe für die Mannen des MSV.

Zu Beginn gingen dann auch gleich beide Doppel verloren, wenn auch Grabert/F. Eichmann mit 4:11, 10:12 und 10:12 relativ knapp unterlagen. Becker/Brauer konnten gegen das Doppel 1 von Klietz zwar mitspielen, hatten jedoch beim 7:11, 12:14 und 8:11 keine Aussichten, das Match zu gewinnen.

In den Einzelpartien setzte sich dann Klietz weiter souverän durch. Lediglich die Nummer 1 des MSV, Holger Becker, konnte dagegen halten und war in seinen Partien mit 3:0, 3:2 und 3:1  jeweils siegreich. Den vierten Punkt des Abends für den Gast steuerte MSV-Nummer 4 Rüdiger Brauer bei, der gegen die Nummer 3 der Klietzer nach 0:2 Rückstand die Partie noch drehen konnte und mit 9:11, 8:11, 11:5, 11:5 und 11:8 gewann.

Die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt muss der MSV wohl gegen andere Gegener holen. Am 14.11.2019 kommt der letzjährig drittplatzierte Blau-Gelb Goldbeck in die Möringer Sporthalle, der derzeit wieder auf Rang drei der Tabelle rangiert. Vom Papier her ist Goldbeck klarer Favorit, vielleicht kann der MSV aber aus dem Heimvorteil Kapital schlagen.

Am 07.11.2019 war der Tabellenführer der dritten Kreisklasse Staffel A, die KSG Berkau II, zu Gast bei der zweiten Mannschaft des MSV. Und die weiße Weste der Gäste hat den ersten Fleck bekommen.

Das erste Doppel mit Abendroth/Lembrecht brachte beim 11:5, 10:12, 14:12 und 16:14 die Gastgeber nervenstark in Führung, das zweite Doppel Mebes/Mewes konnte sich beim 0:3 jedoch nicht durchsetzen.

In der ersten Einzelrunde gewannen die Nummer eins und zwei der Möringer, Thiele und Abendroth ihre Partien jeweils sicher mit 3:0. Carsten Lembrecht musste sich Michael Schwerin kapp in fünf Sätzen mit 9:11, 11:9, 5:11, 12:10 und 6:11 geschlagen geben. Felix Mewes gewann sein Einzel mit 11:6, 11:9 und 11:9, so dass der MSV II mit 4:2 in Führung ging. Die zweite Einzelrunde ging 2:2 unentschieden aus, zum Zwischenstand von 6:4 für die Möringer. Leider konnte in der letzten Einzelrunde der Vorsprung nicht gehalten werden, diese ging mit 1:3 für Berkau aus, so dass am Ende ein leistungsgerechtes 7:7 Unentschieden zu Buche stand.

Für die Möringer ist dies sicherlich ein gewonnener Punkt, der so gegen den Führenden in der Staffel nicht zu erwarten war. Thiele, Abendroth und Mebes konnten jeweils zwei Einzelpartien für sich entscheiden – ganz stark.

Damit liegt der MSV derzeit mit 4:6 Punkten auf Tabellenplatz 4. Am 14.11.2019 treten die Möringer beim Tabellennachbarn SV Eichstedt II an, der derzeit auf Rang drei rangiert.

Es hat wieder nicht ganz gereicht. Am 24.10.2019 war Aufbau Stendal zu Gast in der Möringer Sporthalle. Aufbau hat den Top-Spieler der ersten Kreisklasse, Bernhard Jung, letztes Jahr Ranglistenerster, in ihren Reihen, jedoch wollte der MSV gegen den Vorjahresachten den Heimvorteil nutzen und punkten.

Gegen Bernhard Jung war allerdings, wie befürchtet, auch zu Hause kein Kraut gewachsen. Sowohl im Doppel Becker/Brauer gegen Jung/Michaelis mit 0:3 und in den Einzelpartien gegen Steffen Grabert mit 0:3, Holger Becker mit 1:3 und Fred Eichmann mit 0:3 setzte sich die unorthodoxe, aber auch erfolgreiche Spielweise mit Anti-Belag von Jung durch.

Allerdings war es trotzdem ein sehr spannender Abend. Das Doppel Grabert/Eichmann hatte gewinnen können und da in der ersten Einzelrunde Becker, F.Eichmann und Brauer ihr Partien ebenfalls gewannen, führte der MSV zwischenzeitlich mit 4:2. Allerding schon in der zweiten Einzelrunde, in der nur Grabert gewinnen konnte war mit 5:5 der Ausgleich wieder hergestellt. Die dritte Runde ging dann pari pari aus, so dass zu Spielende ein 7:7 Unentschieden im Spielberichtsbogen stand. Für den MSV an diesem Abend ein verlorener Punkt gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf. Insbesondere Rüdiger Brauer, der als Nummer 4 gegen die Nummer 3 von Aufbau mit 3:1 gewann und gegen die Nummer 2 mit 3:11, 10:12, 11:8 und 9:11 fast auf Augenhöhe gespielt hat, hat gegen die Nummer 4 von Aufbau mit 0:3 leider ein besseres Ergebnis verschenkt.

Derzeit rangiert der MSV mit 3:7 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, der allerdings, da diese Saison zwei Abstiegsplätze zu vergeben sind, den Abstieg bedeuten würde. Aber die Saison ist noch jung, am 07.11.2019 ist der MSV ersteinmal bei der Mannschaft von Germania Klietz III zu Gast.